SMILE bei Astigmatismus

Zyklotorsionsfehlerkorrektur kann Ergebnis verbessern

21. Mai 2019

GUANGZHOU (Bier­mann) – Eine zusätz­li­che manu­el­le Zyklo­tor­si­ons­feh­ler­kor­rek­tur durch die Horn­haut­mar­kie­rungs­me­tho­de kann im Vergleich zur Stan­dard­ope­ra­tio­nen mit der Kurz­schnitt-Lenti­kel­ex­trak­ti­on (SMILE) bei astig­ma­ti­schen Augen zu einer signi­fi­kan­ten Verbes­se­rung der Opera­ti­ons­er­geb­nis­se in Bezug auf Sicher­heit, Effi­zi­enz und Vorher­sag­bar­keit führen.

Unter­sucht wurde dies an 84 Pati­enen mit einem präope­ra­ti­ven myopi­schen Astig­ma­tis­mus von –0,75 Diop­trien (dpt) oder mehr, die sich zwischen Juli und August 2017 einer SMILE-Opera­tio­nen unter­zo­gen haben.

Die Pati­en­ten wurden rando­mi­siert in zwei Grup­pen einge­teilt: die S‑Gruppe mit einer Stan­dard-SMILE-Opera­tio­nen (30 Augen) sowie die CC-Gruppe mit einer zyklo­tor­si­ons­kom­pen­sier­ten SMILE-Opera­ti­on (54 Augen). Die Sehschär­fe und die refrak­ti­ven Ergeb­nis­se wurden prä- und post­ope­ra­tiv analy­siert. Die S- und CC-Grup­pen waren präope­ra­tiv hinsicht­lich Alter, mani­fes­tem sphä­ri­schem Äqui­va­lent und mani­fes­tem Gesamt­a­stig­ma­tis­mus vergleichbar.

Der mitt­le­re posi­ti­ons­be­zo­ge­ne Zyklo­tor­si­ons­grad bei den astig­ma­ti­schen Augen für die S- und CC-Grup­pen betrug 1,7 ±2,2 Grad bzw. 2,19 ±1,74 Grad (jeweils im Bereich von 0 bis 10 Grad). Der mitt­le­re Zylin­der betrug –1,67 ±0,54 dpt gegen­über –1,72 ±0,71 dpt vor der Operation.

6 Monate nach der Behand­lung waren die chir­ur­gi­schen Ergeb­nis­se in der CC-Gruppe signi­fi­kant besser als in der S‑Gruppe, mit einer post­ope­ra­tiv korri­gier­ten Sehschär­fe von –0,07 ±0,07 versus 0,016 ±0,13.

Eine Vektor­ana­ly­se des Astig­ma­tis­mus ergab eben­falls besse­re Ergeb­nis­se in der CC-Gruppe. Im sphä­ri­schen Äqui­va­lent waren die beiden Grup­pen ähnlich.

(isch)

Autoren: Chen P et al.
Korrespondenz: Keming Yu; yukeming@mail.sysu.edu.cn
Studie: Comparison of Small Incision Lenticule Extraction Surgery With and Without Cyclotorsion Error Correction for Patients With Astigmatism
Quelle: Cornea 2019;38(6):723–729.
Web: https://doi.org/10.1097/ICO.0000000000001937

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.