Kera­to­ko­nus

Tomographische Parameter verschiedener Gerätearten nicht miteinander vergleichbar

2. Januar 2022

HOMBURG (SAAR) (Bier­mann) – In eine Studie zum Vergleich der Zuver­läs­sig­keit der Messung von tomo­gra­phi­schen Para­me­tern in verschie­de­nen Kera­to­ko­nus-Stadi­en mit zwei unter­schied­li­chen Gerä­ten wurden insge­samt 125 Augen einge­schlos­sen. Die Vertei­lung war  wie folgt: 24 Augen von 13 Pati­en­ten als Kontroll­grup­pe, 73 Pati­en­ten mit Kera­to­ko­nus, Kera­to­ko­nus-Stadi­um 1 (n=24), Stadi­um 2 (n=24), Stadi­um 3 (n=26) und Stadi­um 4 (n=27) gemäß Topo­gra­phie-Kera­to­ko­nus-Klas­si­fi­ka­ti­on. Die Pati­en­ten wurden fünf­mal mittels Scheim­pflug-Kamera (Penta­cam HR, Oculus, Wetzlar/Deutschland) und eben­falls fünf­mal mittels Vorder­ab­schnitts-OCT (Casia2, Tomey, Nagoya/Japan) untersucht.
Vergli­chen wurden mitt­le­re ante­rio­re Power (KA), mitt­le­re poste­rio­re Power (KP), mitt­le­rer ante­rio­rer (AC) und mitt­le­rer poste­rio­rer Astig­ma­tis­mus (PC) sowie Kmax und die Dicke der dünns­ten Horn­haut­stel­le (TCT). Die Ergeb­nis­se wurden mittels Wilcoxon matched Pairs-Test vergli­chen. Werte von P <0,05 wurden als statis­tisch signi­fi­kant ange­nom­men. Die Stan­dard­ab­wei­chung (SD) der verschie­de­nen Messun­gen mit beiden Gerä­ten wurden inner­halb und zwischen den Kera­to­ko­nus-Stadi­en verglichen.
Die Werte der Penta­cam für PC, Kmax und TCT waren signi­fi­kant im Vergleich zum Vorder­ab­schnitts-OCT erhöht (P < 0,0001). Die SDs erfolg­rei­cher Messun­gen von KA und KP, AD und poste­rio­rem Zylin­der, Kmax und TCT erhöh­ten sich von (Casia2/Pentacam) 0,10/ 0,09 dpt, 0,01/ 0,02 dpt, 0,15/ 0,08 dpt, 0,02/ 0,05 dpt, 0,17/ 0,18 dpt und 0,92/ 5,25 μm in Kontrol­len auf 0,47/ 0,66 dpt, 0,1/ 0,2 dpt, 0,86/ 0,9 dpt, 0,17/ 0,3 dpt, 0,89/ 1,65 dpt und 7,68/ 15 μm in TKC4. Es fanden sich zwischen den Messun­gen der beiden Geräte Unter­schie­de inner­halb des glei­chen Keratokonus-Stadiums.
Die Repro­du­zier­bar­keit der Messun­gen verrin­ger­te sich mit Erhö­hung der Kera­to­ko­nus-Schwe­re bei beiden Gerä­ten. Obwohl die Messun­gen beider Geräte verläss­lich erschei­nen ist davon auszu­ge­hen, dass Messun­gen von Penta­cam HR und Casia 2 OCT weder bei gesun­den Horn­häu­ten noch bei Kera­to­ko­nus mitein­an­der vergli­chen werden können. (ak)

Autoren: Flockerzi E et al.
Korrespondenz: elias.flockerzi@uks.eu
Studie: Coherence Tomography Measurements Decreases With Increasing Keratoconus Severity
Quelle: Cornea. 2021 Nov 1;40(11):1433-1439.
Web: https://doi.org/10.1097/ICO.0000000000002657

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.