Kera­to­ko­nus

Crosslinking erleichtert Kontaktlinsenversorgung

1. September 2021

ADANA (Bier­mann) – Ein cornea­les Cross­lin­king kann nicht nur die Progres­si­on eines Kera­to­ko­nus aufhal­ten sondern unter Umstän­den durch Verän­de­rung der Horn­haut-Form post­ope­ra­tiv auch eine Kontakt­lin­sen­ver­sor­gung erleichtern.
Zu diesem Ergeb­nis kommt eine retro­spek­ti­ve Studie mit Analy­se der Kran­ken­ak­ten von Pati­en­ten mit progre­dien­tem Kera­to­ko­nus, die aufgrund von Unver­träg­lich­kei­ten das Tragen von Kontakt­lin­sen aufge­ge­ben hatten.
Die 20 in die Studie einge­schlos­se­nen Augen (von 14 Pati­en­ten) wurden präope­ra­tiv und einen, sechs, zwölf und 24 Monate post­ope­ra­tiv unter­sucht. Analy­siert wurden prä- und post­ope­ra­ti­ve Refrak­ti­on, Horn­haut­to­po­gra­phie, unkor­ri­gier­ter Visus (UCVA) und best­kor­ri­gier­ter Visus (BCVA). Mittels Likert-Scale wurde der Kontakt­lin­sen­kom­fort evaluiert.
Die präope­ra­ti­ven Kmax-Werte verrin­ger­ten sich post­in­ter­ven­tio­nell um 2,8 dpt nach sechs Mona­ten und 4,1 dpt. nach 12 Mona­ten (jeweils p< 0,001). Kontakt­lin­sen wurden durch­schnitt­lich nach 12 +/- 2,5 Mona­ten verord­net. Die durch­schnitt­li­che Dauer der erfolg­rei­chen Kontakt­lin­sen­ver­sor­gung lag in der Nach­be­ob­ach­tungs­zeit bei 10,4 +/- 2,8 Mona­ten. Die Scores bezüg­lich des Trage­kom­forts für Kontakt­lin­sen waren zufrie­den­stel­lend. (ak)

Autoren: Isik P et al.
Korrespondenz: iharbiyeli@cu.edu.tr
Studie: Improved contact lens fitting after corneal cross-linking in eyes with progressive keratoconus
Quelle: Cont Lens Anterior Eye. 2021 Aug 3;101488.
Web: https://doi.org/10.1016/j.clae.2021.101488.

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.