Kera­to­ko­nus

Auch bei jugendlichen Patienten ist das corneale Crosslinking sicher und effektiv

14. November 2021

BEVERLY HILLS (Bier­mann) – In einer nicht rando­mi­sier­ten klini­schen Studie wurden die Daten vom jugend­li­chen Pati­en­ten einer kali­for­ni­schen Privat­pra­xis analy­siert, welche sich einem Epi-Off-Cross­lin­king (CXL) bei progre­dien­tem Kera­to­ko­nus unter­zie­hen mussten.
Einge­schlos­sen wurden 230 Pati­en­ten im Alter zwischen 10 und 19 Jahren mit progre­dien­tem Kera­to­ko­nus (Zunah­me des Kmax) oder einem Astig­ma­tis­mus von  mindes­tens 1 dpt. asso­zi­iert mit einer Verschlech­te­rung des best­kor­ri­gier­ten Fern­vi­sus (CDVA). Ausschluss­kri­te­ri­en waren ein Pati­en­ten­al­ter unter zehn oder über 19 Jahren, eine Horn­haut­di­cke von unter 400 µm, cornea­le Narben­bil­dung, eine Vorge­schich­te mit herpe­ti­schen Augen­er­kran­kun­gen, Schwan­ger­schaft und Still­zeit. In den Verlaufs­kon­trol­len wurden der unkor­ri­gier­te Fern­vi­sus (UDVA), der korri­gier­te Fern­vi­sus (CDVA), der Kmax und die mini­ma­le Horn­haut­di­cke bei 130 Augen nach einem Jahr, 77 Augen nach zwei Jahren und 55 Augen nach drei Jahren post­ope­ra­tiv gemessen.
Der UDVA und der CDVA verbes­ser­ten sich von prä- zu post­ope­ra­tiv im Verlauf der ersten drei Jahre. Die Kmax-Werte verrin­ger­ten sich signi­fi­kant von präope­ra­tiv zu einem und drei Jahren post­ope­ra­tiv und nicht signi­fi­kant von präope­ra­tiv zu zwei Jahren post­ope­ra­tiv. Die Abnah­me der Horn­haut­di­cke verrin­ger­te sich signi­fi­kant von präope­ra­tiv bis drei Jahre postoperativ.
Das Cross­lin­king erwies sich damit auch für Pati­en­ten zwischen zehn und 19 Jahren als siche­re und effek­ti­ve Behand­lung, konnte die Progres­si­on des Kera­to­ko­nus stop­pen und Visus und Horn­haut­ra­di­en verbes­sern. Die Horn­haut­di­cke stabi­li­sier­te sich postoperativ.
Ophthal­mo­lo­gen soll­ten daher auch jugend­li­che Pati­en­ten mit Kera­to­ko­nus die Behand­lung mittels Cross­lin­kung vorschla­gen, so die Autoren der Studie. (ak)

Autoren: Gaster RN et al.
Korrespondenz: RNGaster@uci.edu
Studie: Results of corneal crosslinking in adolescents with progressive keratoconus: prospective study
Quelle: J Cataract Refract Surg. 2021 Oct 1;47(10):1333-1337.
Web: https://doi.org/10.1097/j.jcrs.0000000000000617.

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.