Kata­rakt-Chir­ur­gie

Operationen bei dementen Patienten oft komplexer und von längerer Dauer

14. Januar 2021

PALO ALTO (Bier­mann) – Der Frage, ob Kata­rakt-Opera­tio­nen bei demen­ten Pati­en­ten komple­xer oder mit mehr Kompli­ka­tio­nen behaf­tet sein könn­ten, gingen ameri­ka­ni­sche Forscher nach. Im Rahmen einer Studie wurden Pati­en­ten­ak­ten des Medi­ca­re-Systems aus den Jahren 2006 bis 2015 analysiert.

Dabei erfolg­te für jede doku­men­tier­te Opera­ti­on eine Unter­schei­dung zwischen Routi­ne-OP und komple­xer OP sowie eine Analy­se von Anäs­the­sie-Aufwand, post­ope­ra­ti­ver Hospi­ta­li­sa­ti­on sowie Kompli­ka­tio­nen (Re-Opera­tio­nen, Endo­ph­thal­mi­tis, supra­choro­ida­le Hämor­rha­gie, Netz­haut­ab­he­bung, Maku­la­ö­dem, Glau­kom oder Ader­haut­ab­he­bung) an Tag 30 und 90 postoperativ.

Unter 457.128 Pati­en­ten, welche eine Kata­rakt-Opera­ti­on am ersten Auge erhiel­ten, wurden 23.332 Pati­en­ten mit der Diagno­se einer Demenz iden­ti­fi­ziert. In der Gruppe der Demenz­pa­ti­en­ten fanden sich keine häufi­ge­ren chir­ur­gi­schen Kompli­ka­tio­nen im Vergleich zur Vergleichs­grup­pe ohne Demen­z­er­kran­kung. Eben­falls kein Unter­schied fand sich in ambu­lan­ten OP-Settings, Anäs­the­sie-Aufwand oder post­ope­ra­ti­ver Hospi­ta­li­sa­ti­on. Opera­tio­nen bei Pati­en­ten mit Demenz wurden jedoch häufi­ger als „komplex“ kodiert (15,6% im Vergleich zu 8,8%, P < 0,0001) und wiesen häufi­ger eine OP-Dauer von über 30 Minu­ten auf (OR = 1,21, 95% CI = 1,17–1,25).

Aller­dings könne dieses Ergeb­nis durch die Fall­aus­wahl und durch mögli­cher­wei­se nicht durch­ge­führ­te andere Optio­nen zur Visus­ver­bes­se­rung verfälscht werden, merk­ten die Autoren an. Es seien weite­re Studi­en notwen­dig, um heraus­zu­fin­den, inwie­fern Pati­en­ten mit Demenz von einer Kata­rakt-Opera­ti­on profi­tie­ren könn­ten. (ak)

Autoren: Pershing S et al.
Korrespondenz: pershing@stanford.edu
Studie: Cataract Surgery Complexity and Surgical Complication Rates Among Medicare Beneficiaries With and Without Dementia
Quelle: Am J Ophthalmol. 2021 Jan;221:27-38.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ajo.2020.08.025

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.