Juve­ni­le idio­pa­thi­sche Arthri­tis-asso­zi­ier­te Uveitis

Zusammenhang mit Angiogenese-bezogenen Faktoren ermittelt

25. April 2022

MÜNSTER (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass Pati­en­ten mit juve­ni­ler idio­pa­thi­scher Arthri­tis-asso­zi­ier­ter Uvei­tis (JIAU) eine gestei­ger­te okulä­re Expres­si­on an Genen und Prote­inen aufwei­sen, die im Zusam­men­hang mit der Angio­ge­ne­se stehen. Laut den Autoren führt dies, insbe­son­de­re bei chro­ni­schem und thera­pie­re­frak­tä­rem Verlauf, zu klinisch veri­fi­zier­ba­ren Verän­de­run­gen der okulä­ren Strukturen.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 68 Pati­en­ten mit klinisch inak­ti­ver JIAU (n=30), akuter ante­rio­rer Uvei­tis (AAU; n=18) sowie Offen­win­kel­glau­kom (POAG; n=20) in ihre Studie ein, und entnah­men allen Teil­neh­mern im Rahmen einer Trabe­ku­lek­to­mie oder Kata­rakt­ex­trak­ti­on Iris­bio­p­sa­te (IT) sowie Kammer­was­ser (AH)- und Serum­pro­ben. Nach­fol­gend analy­sier­te die Arbeits­grup­pe alle Proben mittels RNA-Sequen­zie­rung (RNA-Seq), quan­ti­ta­ti­ver Real-Time-Poly­me­ra­se­ket­ten­re­ak­ti­on (qRT-PCR), Flüs­sig-Chro­ma­to­gra­phie-Ionen­mo­bi­li­täts-Massen­spek­tro­me­trie (LC-IMS), Western-Blot sowie LEGEND­plex-Analy­se. Zusätz­lich über­prüf­te die Gruppe mithil­fe der Fluo­res­zenz- und Indo­cya­nin­grün-Angio­gra­phie (FAG/ICG‑A) die Gefäß­struk­tur der Iris bei den JIAU-Patienten.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass in der RNA-Seq von IT – vali­diert durch qRT-PCR – bei den Pati­en­ten mit JIAU im Vergleich zu denen mit POAG eine signi­fi­kan­te Hoch­re­gu­la­ti­on von 136 Genen, von denen 15 (insbe­son­de­re KDR, ANG‑1, TIE‑1, TIE‑2 und MMRN‑2) mit der Angio­ge­ne­se verbun­den waren, vorlag (p>0,05).

Ebenso war auch in der LC-IMS – vali­diert durch Western-Blot – von IT bei den JIAU- im Vergleich zu den POAG-Pati­en­ten eine Hoch­re­gu­la­ti­on von 56 Prote­inen, von denen Angio­poie­tin, Lumi­can und Deco­rin mit der Angio­ge­ne­se asso­zi­iert waren, nach­weis­bar (p>0,05).

Zudem zeigte sich in der LEGEND­plex-Analy­se von AH in der JIAU- vergli­chen mit der AAU- und der POAG-Gruppe eine Hoch­re­gu­la­ti­on von ANG‑2.

Darüber hinaus konsta­tier­ten die Ophthal­mo­lo­gen, dass sich bei JIAU-Pati­en­ten mit chro­ni­schem, refrak­tä­rem Verlauf in der FAG/ICG‑A Gefäßle­cka­gen, Hypo­per­fu­si­on sowie Neovasku­la­ri­sa­tio­nen der Iris darstellten.

(tt)

Autoren: Baquet-Walscheid K et al.
Korrespondenz: Karoline Baquet-Walscheid; karoline.walscheid@uveitis-zentrum.de
Studie: Assessment of angiogenesis-related parameters in juvenile idiopathic arthritis-associated uveitis
Quelle: Mol Biol Rep 2022; Apr 1 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1007/s11033-022-07398-x

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.