Inter­me­diä­re Uvei­tis bei okulä­rer Tuberkulose

Dexamethason-Implantat zeigt gutes Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil

2. November 2021

HYDERABAD (Bier­mann) – Die Tuber­ku­lo­se-asso­zi­ier­te inter­me­diä­re Uvei­tis (TBIU) verläuft in der Regel granu­lo­ma­tös mit schlei­chen­dem Beginn und chro­ni­schem Verlauf. Die Inflamma­ti­on ist vorwie­gend im Glas­kör­per loka­li­siert ± peri­phe­ren Gefäß­ein­schei­dun­gen und/oder Maku­la­ö­dem. In voran­ge­gan­ge­nen Studi­en wurde über eine erhöh­te Rezi­div­ra­te der okulä­ren Tuber­ku­lo­se bei Einnah­me syste­mi­scher Corti­cos­te­ro­iden berichtet.

Eine aktu­el­le Studie hat hinge­gen gezeigt, dass die anti-inflamma­to­ri­sche Mono­the­ra­pie mit einem intra­vit­re­al appli­zier­tem Dexa­me­tha­son-Implan­tat in Kombi­na­ti­on mit syste­mi­schen Anti­tu­ber­ku­lo­ti­ka eine wirk­sa­me und siche­re Thera­pie darstellt.

In ihre retro­spek­ti­ve Analy­se schlos­sen die Wissen­schaft­ler 11 Pati­en­ten (13 Augen; 2 Augen pseu­do­phak) mit TBIU ein, bei denen ein Dexa­me­tha­son-Implan­tat intra­vit­re­al inji­ziert wurde und die mindes­tens 1 Jahr lang nach­be­ob­ach­tet wurden. Die mitt­le­re Nach­be­ob­ach­tungs­zeit betrug 18,4 Monate.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass sich die mitt­le­re best­kor­ri­gier­te Sehschär­fe (BCVA) nach 3 Mona­ten von 0,65 logMAR (dezi­mal 0,2) auf 0,11 logMAR (dezi­mal 0,8) verbes­ser­te (p=0,0005). Auch 1 Jahr nach Injek­ti­on blieb die BCVA konstant bei 0,11 logMar. Ebenso stell­ten die Reti­no­lo­gen fest, dass sich bei 8 Pati­en­ten mit zysto­idem Maku­la­ö­dem die mitt­le­re zentra­le Fovea­di­cke nach 3 Mona­ten post­ope­ra­tiv von 452,87 µm präope­ra­tiv auf 187,25 µm verbes­ser­te (p=0,0009), und nach 1 Jahr auf 184,62 µm verrin­ger­te. Darüber hinaus nahmen die Glas­kör­per­trü­bun­gen signi­fi­kant  an Ausprä­gung von 2,38 auf 0,11 nach 3 Mona­ten ab. Auch hier kam es nach 1 Jahr nicht zu einem Rezidiv.

Der mitt­le­re Augen­in­nen­druck stieg zwar von präope­ra­tiv 13,15 mmHg nach 2 Mona­ten auf 15,53 mmHg (p=0,013), lag jedoch nach 1 Jahr unter dem präope­ra­ti­ven Wert (12,46 mmHg). In keinem Fall musste eine antig­lau­kom­a­tö­se Thera­pie einge­lei­tet werden. Bei 1 Pati­ent erfolg­te eine Katarakt-Extraktion.

(tt)

Autoren: Baharani A et al.
Korrespondenz: Abhilasha Baharani; drabhilashabaharani@gmail.com
Studie: The Efficacy and Safety of Intravitreal Dexamethasone Implant as Anti-inflammatory Monotherapy in the Management of Tuberculosis-associated Intermediate Uveitis
Quelle: Ocul Immunol Inflamm 2021; Oct 12;1-9.
Web: dx.doi.org/10.1080/09273948.2021.1986544

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.