Inter­me­diä­re AMD

Relative Ellipsoid-Zonen-Reflektivität als prognostischen Biomarker detektiert

27. Juni 2022

BONN (Bier­mann) – Bei der Ellip­so­id-Zone handelt es sich um das 2. hyper­re­flek­ti­ve Band in der Spec­tral-Domain-OCT (SD-OCT) auf Höhe der Mito­chon­dri­en der Photo­re­zep­tor-Innen­seg­men­te, deren Akti­vi­tät durch die rela­ti­ve Ellip­so­id-Zonen-Reflek­ti­vi­tät (rEZR) wider­ge­spie­gelt wird. Einer neuen Veröf­fent­li­chung zufol­ge verrin­gert sich die rEZR im natür­li­chen Verlauf bei Pati­en­ten mit inter­me­diä­rer AMD (iAMD) und ist bei zuneh­men­der Ausdeh­nung koexis­ten­ter reti­ku­lä­rer Pseu­do­dru­sen (RPD) mit einer Progres­si­on der iAMD assoziiert.

In ihre beob­ach­ten­de Longi­tu­di­nal­stu­die schlos­sen die Wissen­schaft­ler 140 Pati­en­ten (280 Augen) mit bila­te­ra­len großen Drusen ein. Die Arbeits­grup­pe führte eine SD-OCT beider Augen alle 6 Monate über einen Zeit­raum von 3 Jahren durch. Mithil­fe eines auto­ma­ti­sier­ten Ansat­zes wurde die durch­schnitt­li­che rEZR im zentra­len 20°-Bereich um die Makula für jeden SD-OCT-Volu­men­scan bestimmt. Zusätz­lich über­prüf­ten die Forschen­den mittels linea­rer gemisch­ter Model­le die Zusam­men­hän­ge zwischen der Verän­de­rungs­ra­te der rEZR und dem Pati­en­ten­al­ter (unter Verwen­dung von Quer­schnitts­da­ten zu Studi­en­be­ginn) sowie dem Beob­ach­tungs­zeit­raum (Längs­schnitt­da­ten). Zudem unter­such­te die Studi­en­grup­pe die Inter­ak­ti­on zwischen der Rate an rEZR-Verän­de­rung und den Risi­ko­fak­to­ren für eine AMD-Progres­si­on (RPD; Drusen-Volu­men; Pigment­ano­ma­lien [PA]) zu Studienbeginn.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass sich die rEZR mit zuneh­men­dem Lebens­al­ter verrin­ger­te (-8,4 will­kür­li­che Einhei­ten [AU; arbi­tra­ry units] pro Dekade; 95%-KI ‑11,5 bis ‑5,2; p<0,001). Des Weite­ren stell­ten die Reti­no­lo­gen fest, dass die rEZR im Durch­schnitt um ‑2,1 AU pro Jahr abnahm (95%-KI ‑2,6 bis ‑1,6 pro Jahr; p<0,001). Sowohl das Vorhan­den­sein von RPD (p=0,032) als auch ein größe­rer Bereich mit RPD zu Studi­en­be­ginn (p=0,042) waren mit einer schnel­le­ren Reduk­ti­on der rEZR im Verlauf verbun­den, während PA und das Drusen­vo­lu­men zu Studi­en­be­ginn nicht signi­fi­kant mit einer Vermin­de­rung der rEZR über die Zeit asso­zi­iert waren (p=0,529 und p=0,068).

(tt)

Autoren: Thiele S et al.
Korrespondenz: Sarah Thiele; sarah.thiele@ukbonn.de
Studie: Natural history of the relative ellipsoid zone reflectivity in age-related macular degeneration
Quelle: Ophthalmol Retina 2022; Jun 13;S2468-6530(22)00292-5.
Web: dx.doi.org/10.1016/j.oret.2022.06.001

 

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.