Immun­check­point-Inhi­bi­to­ren

Augensymptome bei metastasierendem Melanom differenzialdiagnostisch abklären

10. Dezember 2019

NEW YORK (Bier­mann) – Ein kuta­nes Mela­nom, das im Glas­kör­per meta­stasiert, ist sehr selten. Gleich­wohl beinhal­tet die Diffe­ren­zi­al­dia­gno­se von Debris im Glas­kör­per im Kontext meta­stasie­ren­der Haut­me­l­a­no­me auch intra­vit­rea­le Meta­sta­sen, was in Zeiten der Behand­lung mit Immun­check­point-Inhi­bi­to­ren (ICI) beson­ders deut­lich zu werden scheint. Pati­en­ten mit meta­stasie­ren­dem kuta­nem Mela­nom und visu­el­len Sympto­men oder Glas­kör­per-Debris würden daher von einer Evalua­ti­on durch einen Ophthal­mo­lo-Onko­lo­gen profi­tie­ren, so das Fazit einer US-ameri­ka­ni­schen Autorengruppe.

In ihrer multi­zen­tri­schen, retro­spek­ti­ven Kohor­ten­stu­die unter­such­ten sie den klini­schen Befund, die Behand­lung und das Ergeb­nis von 11 Pati­en­ten (14 Augen) mit einem in den Glas­kör­per meta­stasier­ten kuta­nen Mela­nom. Klini­sche Aufzeich­nun­gen, einschließ­lich Fundus­fo­to­gra­fie und Ultra­schall­ergeb­nis­se, wurden retro­spek­tiv über­prüft, rele­van­te Daten für jedes Auge des Pati­en­ten aufgezeichnet.

Das mitt­le­re Alter bei Auftre­ten einer Augen­er­kran­kung betrug 66 Jahre (23–88 Jahre). Das mitt­le­re Follow-up nach Diagno­se einer Augen­er­kran­kung war 23 Monate. 10 von 11 Pati­en­ten wurden zu einem bestimm­ten Zeit­punkt des Behand­lungs­ver­laufs mit einem ICI behan­delt. Die media­ne Zeit vom Beginn der Immun­the­ra­pie bis zu den Augen­sym­pto­men betrug 17 Monate (4,5–38 Monate).

Die Hälfte der Augen wies amel­a­no­ti­sche Debris im Glas­kör­per auf. 5 Augen zeig­ten einen erhöh­ten Augen­in­nen­druck und 4 Augen eine Netz­haut­ab­lö­sung. Bei 6 Pati­en­ten wurde eine meta­stasie­ren­de Erkran­kung des Zentral­ner­ven­sys­tems fest­ge­stellt. Die ophthal­mo­lo­gi­sche Behand­lung umfass­te eine äußere Strah­len­the­ra­pie (30–40 Gy) bei 6 Augen, intra­vit­rea­les Melpha­lan (10–20 μg) bei 4 Augen, die Enuklea­ti­on von einem Auge sowie die lokale Beob­ach­tung während der syste­mi­schen Behand­lung bei 2 Augen. 3 Augen erhiel­ten intra­vit­re­al Beva­ci­zumab zur Neovasku­la­ri­sa­ti­on. Der finale Snel­len-Visus reich­te von 20/20 bis zu keiner Lichtwahrnehmung.

(isch)

Autoren: Francis JH et al.
Korrespondenz: Jasmine H. Francis; francij1@mskcc.org
Studie: Intravitreous Cutaneous Metastatic Melanoma in the Era of Checkpoint Inhibition: Unmasking and Masquerading
Quelle: Ophthalmology 2019 Sep 29.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ophtha.2019.09.018

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.