Horn­haut­bank

Neues Kulturmedium mit guten Ergebnissen

26. Juli 2020

WASHINGTON (Bier­mann) — In einer Studie an Spen­der­horn­häu­ten einer ameri­ka­ni­schen Horn­haut­bank wurde ein neues Kultur­me­di­um („Cornea Cold“) getes­tet. Von 17 Horn­haut­paa­ren wurde jeweils eine Spen­der­horn­haut in Cornea Cold und eines in das herkömm­li­che Kultur­me­di­um Opti­sol-GS verbracht. Nach sieben und 21 Tagen wurden Endo­thel­zell­ver­lust (ECL), zentra­le Horn­haut­di­cke (CCT) und Endo­thel­zell­dich­te (ECD) gemes­sen. 

Es fanden sich keine statis­tisch signi­fi­kan­ten Unter­schie­de im Endo­thel­zell­ver­lust (P = 0,07 bzw. P = 0,50) und in der durch­schnitt­li­chen Endo­thel­zell­dich­te (P = 0,56 nach 7 und P = 0,14 nach 21 Tagen). Die CCT lag an Tag 7 bei 644 +/- 52 μm in der Cornea Cold-Gruppe und bei 591 +/- 64 μm in der Opti­sol-GS-Gruppe (P = 0,001). Nach 21 Tagen wurde eine CCT von 714 +/- 55 μm in der Cornea-Cold-Gruppe und von 708 +/- 58 μm in der Opti­sol-GS-Gruppe (P = 0.70) gemes­sen.  

Insge­samt zeig­ten beide Kultur­me­di­en somit vergleich­bar gute Ergeb­nis­se für Endo­thel­zell­ver­lust, Endo­thel­zell­dich­te und zentra­le Horn­haut­di­cke im Verlauf von 21 Tagen. (ak)

Autoren: Ho JW et al.
Korrespondenz: joanneho@uw.edu
Studie: Comparisons of Cornea Cold, a New Corneal Storage Medium, and Optisol-GS
Quelle: Cornea. 2020 Aug;39(8):1017-1019.
Web: https://doi.org/10.1097/ICO.0000000000002330

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.