Home-Moni­to­ring der AMD

Begrenzter Nutzen eines Heimgeräts zur Erkennung einer Neovaskularisation

28. August 2020

HOUSTON (Bier­mann) – Die Möglich­kei­ten zur Über­wa­chung von Augen mit einer inter­me­diä­ren alters­ab­hän­gi­gen Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (iAMD), bei denen das Risiko einer Konver­si­on in eine neovasku­lä­re AMD (nAMD) besteht, muss verbes­sert werden. Zu diesem Fazit gelan­gen US-ameri­ka­ni­sche Studi­en­au­toren, nach­dem sie in einer retro­spek­ti­ven Analy­se elek­tro­ni­scher Pati­en­ten­ak­ten den realen Nutzen eines Heim­ge­räts (Fore­see­Home) über­prüft haben.

Im Vergleich zur prospek­ti­ven HOME-Studie war in der aktu­el­len Analy­se der Nutzen des Heim­ge­räts limi­tiert. Ein bedeu­ten­der Teil der Augen benutz­te das Gerät nie oder konnte keine Base­li­ne etablie­ren. Die allge­mei­ne Nutzungs­häu­fig­keit war gering und die konti­nu­ier­li­che Nutzung des Geräts nahm mit der Zeit ab.

Die Autoren verwen­de­ten die Daten von Proban­den aus 4 verschie­de­nen Augen­kli­ni­ken, in denen das Heim­ge­rät verschrie­ben wurde. Gesam­melt wurden die Daten im Online-Portal von Fore­see­Home. Für einen Teil der Proban­den wurden zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen aus der Kran­ken­ge­schich­te aufbe­rei­tet und auf ihren klini­schen Nutzen hin analy­siert. Ziel­pa­ra­me­ter waren die Häufig­keit und Dauer der Verwen­dung, die Anzahl der Augen, die das Gerät verwen­det haben, die etablier­te Base­li­ne die Konver­si­on in eine nAMD sowie die Anzahl der Warnungen.

775 Augen von 448 Pati­en­ten wurde die Verwen­dung des Heim­ge­räts verschrie­ben. 649 Augen (83,7%) verwen­de­ten das Gerät mindes­tens einmal; von dieser Gruppe etablier­ten 478 (73,7%) eine Base­li­ne. Pati­en­ten, denen es gelang, eine Base­li­ne zu etablier­ten, waren signi­fi­kant jünger als Pati­en­ten, die keine Base­li­ne etablier­ten (p<0,001).

Von den Augen mit etablier­ter Base­li­ne hatten 126 (26,4%) eine insge­samt unzu­rei­chen­de Verwen­dungs­häu­fig­keit (≥2 Tests pro Woche). 250 (52,3%) verwen­de­ten das Gerät nicht so häufig wie vom Herstel­ler ange­ge­ben (≥3 Tests pro Woche). 112 (24,7%) stell­ten die Nutzung inner­halb eines Jahres ein. Über einen Zeit­raum von durch­schnitt­lich 20,35 Mona­ten hatten 106 Pati­en­ten 152 Warn­mel­dun­gen, was auf eine mögli­che nAMD-Konver­si­on hinweist.

Die Auswer­tung von 136 Augen mit etablier­ter Base­li­ne, die aus einer Augen­kli­nik mit 211 Augen stamm­ten, ergab 52 aufge­zeich­ne­te Warnun­gen. Darun­ter wurde bei 3 (6,8%) die Konver­si­on in eine nAMD korrekt iden­ti­fi­ziert; 47 (93,2%) Warnun­gen waren falsch-positiv.

(isch)

Autoren: Yu HJ et al.
Korrespondenz: Charles C Wykoff; ccwmd@houstonretina.com
Studie: Home Monitoring of Age-Related Macular Degeneration: Real-World Utility of the ForeseeHome Device for Detection of Neovascularization
Quelle: Ophthalmol Retina 2020;Aug 15.
Web: https://doi.org/10.1016/j.oret.2020.08.003

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.