Hohe Hyper­opie

Kane-IOL-Formel bei Intraokularlinsen mit 30 dpt und mehr hilfreich

11. Oktober 2020

REDWOOD CITY (Bier­mann) – In einer retro­spek­ti­ven Multi­cen­ter-Fall­stu­die wurde die Anwen­dung unter­schied­li­cher IOL-Formeln  (Barrett Univer­sal II, Emme­tro­pia Veri­fy­ing Opti­cal [EVO] 2.0, Haigis, Hill-RBF 2.0, Holla­day 1, Holla­day 2, Hoffer Q, Kane, Olsen,  SRK/T) für die Implan­ta­ti­on von Alcon SA60AT Intrao­ku­lar­lin­sen mit 30 oder mehr Diop­trien untersucht.
Präope­ra­tiv erfolg­te eine Biome­trie mit dem LENSTAR 300. Verwen­det wurden opti­mier­te Linsen­kon­stan­ten, um im Verlauf refrak­ti­ve Entwick­lung und vorher­ge­sag­te Refrak­ti­on für jede Formel unter­su­chen zu können.
Einge­schlos­sen wurden 182 Augen von 182 Pati­en­ten. Der Prozent­satz der Augen mit einem Vorher­sa­ge­feh­ler von +/- 0,5 dpt. lag bei Verwen­dung der Kane-Formel bei 58,8%, der EVO 2.0 57,7%, der Haigis-Formel bei 55,5%, der Holla­day 2‑Formel bei 54,9%, der Olsen-Formel bei 53,3%, der Holla­day1-Formel bei 50,5%, der Hill-RBF 2.0‑Formel bei 43,9%, der SRK/T‑Formel bei 42,9%, der Barrett Univer­sal II-Formel bei 36,8% und der Hoffer Q‑Formel bei 35,7%. Die Kane-Formel wies statis­tisch signi­fi­kant einen gerin­ge­ren durch­schnitt­li­chen Vorher­sa­ge­feh­ler auf als alle ande­ren Formeln (P < 0,05) ausge­nom­men der EVO 2.0‑Formel.
(ak)

Autoren: Kane JX et al.
Korrespondenz: jack.x.kane@gmail.com.
Studie: Intraocular lens formula comparison in axial hyperopia with a high-power intraocular lens of 30 or more diopters
Quelle: J Cataract Refract Surg. 2020 Sep;46(9):1236-1239.
Web: https://doi.org/10.1097/j.jcrs.0000000000000235.

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.