Half-fluence“ photo­dy­na­mi­sche Therapie

Visusverschlechterung und Akkumulation subretinaler Flüssigkeit nur vorübergehend

25. Februar 2021

SUWON (Bier­mann) – Es ist bekannt, dass eine photo­dy­na­mi­sche Thera­pie (PDT) eine choro­ida­le Neovasku­la­ri­sa­ti­on selek­tiv verschließt. Auch gab es mehre­re Berich­te über ihre nach­tei­li­gen Auswir­kun­gen auf das Pigmen­t­epi­thel der Ader­haut und der Netz­haut, einschließ­lich einer vermin­der­ten Sehkraft. Eine korea­ni­sche Arbeits­grup­pe zeigte nun in einer retro­spek­ti­ven inter­ven­tio­nel­len Fall­se­rie, dass die „half-fluence“ PDT unmit­tel­bar nach der Behand­lung zwar zu einer Akku­mu­la­ti­on von subre­ti­na­ler Flüs­sig­keit führte. Dieser Scha­den war jedoch größ­ten­teils inner­halb einer Woche beho­ben und der best­kor­ri­gier­te Visus (BCVA) wurde inner­halb eines Monats wiederhergestellt.

In die Fall­se­rie wurden 29 Augen (26 Pati­en­ten) mit neovasku­lä­rer alters­ab­hän­gi­ger Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on einge­schlos­sen. Die Ophthal­mo­lo­gen unter­such­ten die Verän­de­run­gen der Sehschär­fe und der Netz­haut­di­cke unmit­tel­bar nach einer „half-fluence“ PDT, die als Mono­the­ra­pie oder in Kombi­na­ti­on mit Anti-VEGF und Stero­iden durch­ge­führt wurde. Der BCVA und die zentra­le Fovea­di­cke (CFT) der Pati­en­ten wurden 1 Tag, 1 Woche und 1 Monat nach der Behand­lung mittels opti­scher Kohä­renz­to­mo­gra­phie gemessen.

Im Vergleich zur CFT vor der Behand­lung (270,38 μm) war die mitt­le­re CFT 1 Tag nach der Behand­lung signi­fi­kant erhöht (387,07 μm, p=0,001). Danach nahm diese ab auf 269,32 μm (p=0,516) nach 1 Woche und auf 240,66 μm (p=0,066) nach 1 Monat. Alle CFT-Erhö­hun­gen waren eher auf die Ansamm­lung von subre­ti­na­ler Flüs­sig­keit (SRF) als auf die intra­r­e­ti­na­le oder subre­ti­na­le Pigmen­t­epi­thel­flüs­sig­keit zurückzuführen.

Vor der Behand­lung betrug der BCVA 0,59 logMAR. Er verschlech­ter­te sich signi­fi­kant 1 Tag (0,74 logMAR, p=0,005) und 1 Woche (0,75 logMAR, p=0,002) nach der Behand­lung. Nach 1 Monat war der BCVA jedoch wieder­her­ge­stellt (0,62 logMAR). Die Verän­de­rungs­mus­ter bei CFT und BCVA unter­schie­den sich nicht bei den verschie­de­nen Behandlungen.

(isch)

Autoren: Kim MH et al.
Korrespondenz: Ji Hun Song; dreyesong@naver.com
Studie: Transient accumulation of subretinal fluid after half-fluence photodynamic therapy in neovascular age-related macular degeneration
Quelle: BMC Ophthalmol 2021 Feb 22;21(1):98
Web: https://doi.org/10.1186/s12886-021-01867-w

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.