Glau­kom und Selbst- versus Goldmann-Applanations-Tonometrie

Interobserver-Variabilität entspricht sich in etwa

26. Mai 2022

SOLNA (Bier­mann) – Bei dem iCare-Home-Tono­me­ter handelt sich um ein Gerät mit dessen Hilfe Glau­kom­pa­ti­en­ten oder deren Ange­hö­ri­ge zuhau­se mittels der Rebound-Metho­de berüh­rungs­los den Augen­in­nen­druck (IOD) messen können. Dr. Laurence Querat und Dr. Enping Chen vom St. Erik Eye Hospi­tal (Schwe­den) haben nun in einer gemein­sa­men Veröf­fent­li­chung gezeigt, dass die Inter­ob­ser­ver-Varia­bli­tät der Mess­ergeb­nis­se des iCare-Home-Tono­me­ters und die des Gold­mann-Applana­ti­ons-Tono­me­ters (GAT) nahezu iden­tisch ist.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 24 Pati­en­ten mit Glau­kom sowie 30 gesun­de Perso­nen in ihre prospek­ti­ve Studie ein. Die Arbeits­grup­pe über­prüf­te die Werte des IOD, die bei jeder Kontrol­le zum einen mittels des iCare-Home-Tono­me­ters durch den Studi­en­teil­neh­mer und einer medi­zi­ni­schen Fach­kraft, zum ande­ren mithil­fe der GAT durch 2 verschie­de­ne medi­zi­ni­sche Fach­kräf­te gemes­sen wurden.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass 72% der iCare-Messun­gen – durch die Studi­en­teil­neh­mer – inner­halb von 3 mmHg der GAT-Messun­gen – durch das medi­zi­ni­sche Perso­nal – lagen. Demge­gen­über beob­ach­te­ten die Glau­kom­ex­per­ten, dass sich die Ergeb­nis­se des iCare-Home-Tono­me­ters und die der GAT, gemes­sen von einer medi­zi­ni­schen Fach­kraft (p<0,001), sowie die Ergeb­nis­se der GAT zwischen 2 verschie­de­nen medi­zi­ni­schen Fach­kräf­ten (p=0,017) signi­fi­kant unterschieden.

Darüber hinaus stell­ten die Exper­ten fest, dass die stärks­te Korre­la­ti­on zwischen den iCare-Home-Messun­gen der Teil­neh­mer und dem medi­zi­ni­schen Perso­nal bestand (Inter­klas­sen-Korre­la­ti­ons-Koef­fi­zi­ent [ICC] 0,934). Die Korre­la­ti­on zwischen den GAT-Messun­gen verschie­de­ner Fach­kräf­te erwies sich dage­gen als gerin­ger (ICC 0,769).

Die Über­ein­stim­mung zwischen den verschie­de­nen Nutzern der iCare-Home-Tono­me­trie stell­te sich als sehr gut (ICC 0,93; 95%-KI 0,880–0,959) heraus, während sich diese bei den GAT-Nutzern als mittel­mä­ßig zeigte (ICC 0,741; 95%-KI 0,558–0,849).

(tt)

Autoren: Quérat L et al.
Korrespondenz: Laurence Querat; laurence.querat@regionstockholm.se
Studie: iCare® Home vs Goldmann applanation tonometry: Agreement of methods and comparison of inter-observer variation at a tertiary eye centre
Quelle: Eur J Ophthalmol 2022; May 3:11206721221099252.
Web: dx.doi.org/10.1177/11206721221099252

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.