Glau­kom und Gold­mann-Applana­ti­ons- versus Rebound-Tonometrie

Studie präsentiert in etwa übereinstimmende Ergebnisse

18. Juli 2022

LONDON (Bier­mann) – Die Autoren einer aktu­el­len Arbeit aus Kanada haben die Ergeb­nis­se von Augen­in­nen­druck-Mess­in­stru­men­ten, bei denen der Augen­in­nen­druck (IOD) mittels Rebound-Tech­no­lo­gie ohne Luft­im­puls bestimmt wird, mit denje­ni­gen vergli­chen, bei denen der IOD anhand der Gold­mann-Applana­ti­ons-Tono­me­trie (GAT) gemes­sen wird. Darin haben sie gezeigt, dass beide Metho­den nahezu iden­ti­sche Ergeb­nis­se liefern, die Rebound-Metho­de jedoch als ange­neh­mer empfun­den wird.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 101 Teilnehmer/Augen, bei denen entwe­der ein Glau­kom oder der Verdacht auf ein Glau­kom bestand, in ihre Studie ein. Die Arbeits­grup­pe über­prüf­te den IOD mit den Rebound-Tono­me­tern iCare-PRO und iCare-IC-200 in rando­mi­sier­ter Reihen­fol­ge, gefolgt von IOD-Messun­gen mit der GAT-Metho­de sowie einer Bestim­mung der zentra­len Dicke der Horn­haut. Im Anschluss wurden die Teil­neh­mer gebe­ten, auf einer visu­el­len Analog-Skala ihren Befind­lich­keits­grad in Bezug auf die Mess­me­tho­den anzu­ge­ben. Mithil­fe des Intra­klas­sen-Korre­la­ti­ons-Koef­fi­zi­en­ten (ICC) sowie der Bland-Altmann-Analy­se unter­such­te die Studi­en­grup­pe zudem die Über­ein­stim­mung zwischen den Tonometer-Messungen.

Die Forscher ermit­tel­ten insge­samt eine gute Über­ein­stim­mung zwischen den 3 Mess­ge­rä­ten. Der ICC für das iCare-PRO- und das iCare-IC-200-Tono­me­ter lag bei 0,95 (p<0,001) sowie zwischen dem iCare-PRO und dem GAT bzw. dem iCare-IC-200 und dem GAT bei >0,8 (p<0,001). Die Exper­ten stell­ten jedoch auch fest, dass beide Rebound-Tono­me­ter den IOD um in etwa 2 mmHg im Vergleich zu den GAT-Werten unter­schätz­ten, wohin­ge­gen 84% der iCare-Messun­gen inner­halb von ±5 mmHg der GAT-Werte lagen. Darüber hinaus beein­fluss­ten weder der Body-Mass-Index noch die zentra­le Horn­haut­di­cke die Über­ein­stim­mun­gen des IOD zwischen den Tono­me­ter-Gerä­ten. Des Weite­ren konsta­tier­ten die Ophthal­mo­lo­gen, dass die Kohor­te im Hinblick auf die Messung des IOD anga­ben, die Rebound- gegen­über der GAT-Tech­nik zu bevorzugen.

(tt)

Autoren: Sachdeva R et al.
Korrespondenz: Tony Lin; tlin@uwo.ca
Studie: Comparison of intraocular pressure measured by iCare tonometers and Goldmann Applanation Tonometer
Quelle: Can J Ophthalmol 2022, Jul 6;S0008-4182(22)00178-8.
Web: dx.doi.org/10.1016/j.jcjo.2022.06.002

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.