Glau­kom und AMD

Glaukom bei Patienten mit exsudativer altersabhängiger Makuladegeneration unterdiagnostiziert

5. Februar 2021

ISTANBUL (Bier­mann) – Die retro­spek­ti­ve Auswer­tung verschie­de­ner klini­scher Glau­kom­ri­si­ko-Krite­ri­en bei Pati­en­ten mit alters­ab­hän­gi­ger Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) offen­bar­te, dass bei Pati­en­ten mit exsu­da­ti­ver AMD eine signi­fi­kant nied­ri­ge­re Rate an Glau­kom­dia­gno­sen oder Glau­kom­ver­dachts­fäl­len fest­ge­stellt wurde als bei Pati­en­ten mit nicht exsu­da­ti­ver AMD.

Für ihre Unter­su­chung iden­ti­fi­zier­ten die Autoren Pati­en­ten über 55 Jahre mit der Diagno­se einer AMD aus den Abrech­nungs­un­ter­la­gen von 2015 bis 2018. Von den 3991 Pati­en­ten mit AMD wurden zwei Kohor­ten mit jeweils 990 Pati­en­ten gebil­det, in denen zufäl­lig Pati­en­ten mit exsu­da­ti­ver AMD alters­an­ge­passt solchen Pati­en­ten mit nicht exsu­da­ti­ver AMD zuge­ord­net wurden. Inner­halb jeder Gruppe klas­si­fi­zier­te man die Pati­en­ten weiter nach Subtyp und Schwe­re­grad des Glau­koms. Die Charts der AMD-Pati­en­ten ohne glau­kom­be­zo­ge­ne Diagno­sen wurden über­prüft, um eine mögli­che Unter­dia­gno­se fest­zu­stel­len. Dazu wende­ten die Autoren eine Reihe klini­scher Krite­ri­en an, die einen Augen­in­nen­druck ≥22 mmHg, eine Cup-Disc-Ratio (CDR) ≥0,6 und/oder einen CDR-Unter­schied zwischen den Augen von ≥0,2 umfass­ten.

Die Rate des diagnos­ti­zier­ten Offen­win­kel­glau­koms war bei Pati­en­ten mit exsu­da­ti­ver AMD (6,06%) signi­fi­kant nied­ri­ger als bei Pati­en­ten mit nicht exsu­da­ti­ver AMD (8,99%, p=0,04). In ähnli­cher Weise war die Rate des Glau­kom­ver­dachts in der ersten Gruppe im Vergleich zur zwei­ten signi­fi­kant nied­ri­ger (12,12% versus 18,48%, p<0,001). Dabei erfüll­te eine größe­re Anzahl von Pati­en­ten mit exsu­da­ti­ver AMD (13,94%, n=38) die klini­schen Risi­ko­kri­te­ri­en im Vergleich zu Pati­en­ten mit nicht exsu­da­ti­ver AMD (6,97%, n=69, p<0,001). Wenn diese Risi­ko­pa­ti­en­ten zu ihren jewei­li­gen Grup­pen hinzu­ge­fügt wurden, glichen sich die Glau­kom­ra­te oder der Glau­kom­ver­dacht einan­der an (χˆ2=1,24, p=0,539).

(isch)

Autoren: Mergen B, Ramsey DJ.
Kontakt: David J Ramsey; David.J.Ramsey@lahey.org
Studie: Underdiagnosis of glaucoma in patients with exudative age-related macular degeneration
Quelle: Eye (Lond) 2021 Feb 3.
Web: https://doi.org/10.1038/s41433-021-01417-0

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.