Gesichts­feld­test bei Glaukom

Bei Glaukompatienten mit zentralem Gesichtsfelddefekt können Tests inkonsistent sein

13. August 2019

SEOUL (Bier­mann) – Bei Glau­kom­pa­ti­en­ten mit zentra­len Defek­ten des Gesichts­felds (GF) können die Ergeb­nis­se von GF-Tests für verschie­de­ne GFs abhän­gig vom Grad der zentra­len Defek­te und dem GF-Quadran­ten inkon­sis­tent sein. Dies ist das Ergeb­nis einer retro­spek­ti­ven Studie, in die 99 Augen von 99 Glau­kom­pa­ti­en­ten einge­schlos­sen wurden, die inner­halb von 6 Mona­ten sowohl den 24–2‑GF- als auch den 10–2‑GF-Test absolvierten.

Die Augen mit einem zentra­len GF-Defekt wurden auf der Grund­la­ge der durch­schnitt­li­chen Gesamt­ab­wei­chung (TD) von 12 zentra­len Punk­ten im 24–2‑GF-Test in 3 Grup­pen (früh, mode­rat, ernst­haft) einge­teilt. Die Studi­en­au­toren berech­ne­ten die TD-Diffe­renz, indem sie die durch­schnitt­li­che TD des 10–2‑GF-Tests von der durch­schnitt­li­chen TD von 12 zentra­len Punk­ten im 24–2‑GF-Test subtra­hier­ten. Die abso­lu­te zentra­le TD-Diffe­renz in jedem Quadran­ten wurde als der abso­lu­te Wert des TD-Werts defi­niert, der sich durch Subtra­hie­ren des durch­schnitt­li­chen TD von 4 zentra­len Punk­ten im 10–2‑GF-Test vom inners­ten TD im 24–2‑GF-Test in jedem Quadran­ten ergab.

Die TD-Unter­schie­de vari­ier­ten signi­fi­kant zwischen der ernst­haf­ten Gruppe und der frühen und mode­ra­ten Gruppe (p<0,001). Im supe­ro­na­sa­len Quadran­ten war der abso­lu­te zentra­le TD-Unter­schied in der mode­ra­ten Gruppe signi­fi­kant größer als in der frühen Gruppe (p<0,05). Im supero­tem­po­ra­len Quadran­ten war der abso­lu­te zentra­le TD-Unter­schied in der ernst­haf­ten Gruppe signi­fi­kant größer als in den beiden ande­ren Grup­pen (p<0,001).

(isch)

Autoren: Shin HY et al.
Korrespondenz: Chan Kee Park; ckpark@catholic.ac.kr
Studie: Comparison of visual field tests in glaucoma patients with a central visual field defect
Quelle: Can J Ophthalmol 2019 Aug;54(4):489–494.
Web: https://doi.org/10.1016/j.jcjo.2018.11.006

 

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.