Gesichts­feld­aus­fäl­le bei Glaukompatienten

Stürze zu Hause häufiger als außer Haus

26. Juni 2019

BALTIMORE (Bier­mann) – Eine Arbeits­grup­pe aus Balti­more hat unter­sucht, ob Glau­kom­pa­ti­en­ten häufi­ger zu Hause oder außer Haus stür­zen und wie sich eine Schä­di­gung des inte­grier­ten Gesichts­felds (IVF) auf die Sturz­ra­ten pro Jahr (Stürze/Jahr) und pro Schritt (Stürze/Schritt) auswirkt. Dabei stell­ten sie fest, dass bei der unter­such­ten Pati­en­ten­grup­pe die meis­ten Stürze zu Hause auftra­ten, und das Risiko eines Stur­zes zu Hause höher war. Dieje­ni­gen mit größe­rem Gesichts­feld­aus­fall stürz­ten mit größe­rer Wahr­schein­lich­keit bei jedem Schritt, der zu Hause oder unter­wegs unter­nom­men wurde.

In ihre prospek­ti­ve Kohor­ten­stu­die schlos­sen die Autoren 225 Pati­en­ten mit Glau­kom oder Verdacht auf ein Glau­kom ein. Von den Teil­neh­mern wurden Sturz­da­ten über Kalen­der erfasst, der Sturz­ort anhand von Frage­bö­gen klas­si­fi­ziert und Schrit­te, die zu Hause oder unter­wegs unter­nom­men wurden, anhand der Daten aus einwö­chi­gen Beschleu­ni­gungs­mes­ser- und GPS-Versu­chen beur­teilt. Haupt­ziel­pa­ra­me­ter waren die Zuord­nung der IVF-Sensi­ti­vi­tät zu den Fall­ra­ten pro Jahr oder Schritt, stra­ti­fi­ziert nach dem Standort.

Die Auswer­tung zeigte, dass die Teil­neh­mer mehr Schrit­te außer Haus ausführ­ten als zu Hause (2366 vs. 1524; p<0,001). Die Unter­schie­de zwischen Außer-Haus-Schrit­ten und Heim­schrit­ten vari­ier­ten nicht mit der IVF-Sensi­ti­vi­tät (p=0,22).

Zu Hause traten insge­samt 57% der Stürze auf, wobei jeder Heim­schritt doppelt so häufig zu einem Sturz führte wie jeder Außer-Haus-Schritt (Ratenverhältnis=2,02; p<0,001). Eine schlech­te­re IVF-Sensi­ti­vi­tät war nicht mit einer höhe­ren Rate von Stür­zen zu Hause/Jahr oder mit Stür­zen außer Haus/Jahr asso­zi­iert (p>0,1 für beide), aber mit einer höhe­ren Rate von Stür­zen zu Hause/Schritt (Ratenverhältnis=1,34/5 dB Sensi­ti­vi­tätver­schlech­te­rung; p=0,03) und Außer-Haus-Stür­zen/­Schritt (Ratenverhältnis=1,47/5 dB Sensi­ti­vi­tätver­schlech­te­rung; p=0,003).

Verän­de­run­gen der häus­li­chen Einrich­tung soll­ten bei Pati­en­ten mit beein­träch­tig­tem Sehen in Erwä­gung gezo­gen werden, um Stürze zu verhin­dern und gleich­zei­tig die körper­li­che Akti­vi­tät aufrecht­zu­er­hal­ten, so das Resü­mee der Studienautoren.

(isch)

Autoren: Ramulua PY et al.
Korrespondenz: Pradeep Y. Ramulua; pramulu@jhmi.edu
Studie: Predictors of Falls per Step and Falls per Year At and Away From Home in Glaucoma
Quelle: Am J Ophthalmol 2019 Apr;200:169–178.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ajo.2018.12.021

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.