Garci­nia kola

Tropische Arzneipflanze senkt bei oraler Einnahme Augeninnendruck

21. April 2020

CAPE COAST (Bier­mann) – In eini­gen Regio­nen West­afri­kas wird die tropi­sche Arznei­pflan­ze Garci­nia kola (Bitter­ko­la) für verschie­de­ne Zwecke einge­setzt. Wird die Heil­pflan­ze topisch ange­wen­det, kann sie den Augen­in­nen­druck senken. Wie nun eine Arbeits­grup­pe aus Ghana und Nige­ria unter­sucht hat, kann auch eine orale Einnah­me von G. kola den Augen­in­nen­druck (IOP) senken. Bei gesun­den jungen Erwach­se­nen betrug der Effekt rund 21%. Nach Ansicht der Autoren könne ein solcher Effekt für Pati­en­ten mit primä­rem Offen­win­kel­glau­kom oder okulä­rer Hyper­ten­si­on in einkom­mens­schwa­chen Situa­tio­nen von thera­peu­ti­schem Nutzen sein.

Für ihre Studie verwen­de­ten die Wissen­schaft­ler ein rando­mi­sier­tes, einfach verblin­de­tes, place­bo­kon­trol­lier­tes Cross-Over-Design. 46 gesun­de Proban­den im Alter zwischen 19 und 27 Jahren wurden rekru­tiert und rando­mi­siert in zwei Grup­pen (A und B) einge­teilt. Die Proban­den der Gruppe A nahmen bei ihrem ersten Besuch 100 mg/kg Körper­ge­wicht G. kola in einer 200-ml-Lösung auf. Gruppe B nahm 200 ml Wasser auf. Beim zwei­ten Besuch wurde die Behand­lung umge­kehrt. Der Augen­in­nen­druck wurde base­li­ne sowie alle 45 Minu­ten für 135 Minu­ten gemes­sen. Der mitt­le­re Unter­schied der IOP-Messun­gen zu Beginn und nach Behand­lung wurde mittels Vari­anz­ana­ly­se mit Mess­wie­der­ho­lun­gen (95%-Konfidenzintervalle) getestet.

Die mitt­le­ren IOP-Messun­gen nahmen 45, 90 und 135 Minu­ten nach der Behand­lung mit G. kola um 7,9%, 18,2% und 20,6% ab. Die Reduk­ti­on war über die jewei­li­gen Zeit­punk­te statis­tisch signi­fi­kant (F [2,13, 95,62] = 90,35; p<0,0001), obwohl sie zwischen den Proban­den varia­bel war. Die Wieder­ho­lung eines iden­ti­schen Proto­kolls ohne G. kola verur­sach­te klinisch vernach­läs­sig­ba­re Ände­run­gen des Augen­in­nen­drucks. Ein statis­tisch signi­fi­kan­ter Einfluss von Geschlecht oder Alter konnte nicht beob­ach­tet werden.

(isch)

Autoren: Ilechie AA et al.
Korrespondenz: Carl H. Abraham; carl.abraham@ucc.edu.gh
Studie: Oral consumption of Garcinia kola (Bitter kola) lowers intraocular pressure
Quelle: Acta Ophthalmol 2020; Apr 10.
Web: https://doi.org/10.1111/aos.14440

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.