DMEK

Verbesserte Kontrastempfindlichkeit für Patienten mit Fuchs´scher Endotheldystrophie

21. September 2021

BERLIN (Bier­mann) – Bei Pati­en­ten mit Fuchs´scher Endo­thel­dys­tro­phie und bullö­ser Kera­topa­thie sind photo­pi­sche und meso­pi­sche Kontrast­emp­find­lich­keit erkran­kungs­be­dingt verrin­gert. Das Ausmaß der zentra­len Horn­haut­di­cken­zu­nah­me durch die Erkran­kung scheint die präope­ra­ti­ve Kontrast­emp­find­lich­keit maßgeb­lich zu beein­flus­sen. Durch eine DMEK lässt sich die Kontrast­emp­find­lich­keit signi­fi­kant verbes­sern, auch wenn der Effekt durch ante­rio­re cornea­le Aberra­tio­nen limi­tiert sein kann.

Dies sind Ergeb­nis­se einer prospek­ti­ven Studie der Chari­té-Univer­si­täts­me­di­zin Berlin, in welcher der Verlauf von 50 pseu­do­pha­ken Augen von 50 Pati­en­ten mit Fuchs´scher Endo­thel­dys­tro­phie und bullö­ser Kera­topa­thie nach einer DMEK (Desce­met Membra­ne Endo­the­li­al Kera­to­plas­ty) unter­sucht wurde.
Gemes­sen wurden neben Visus und Kontrast­sen­si­ti­vi­tät (OPTEC 6500, Orts­fre­quen­zen 1,5, 3, 6, 12, 18 cpd bei photo­pi­schen und meso­pi­schen Bedin­gun­gen) auch die zentra­le Horn­haut­di­cke (CCT) sowie ante­rio­re und poste­rio­re cornea­le Aberra­tio­nen. Die Unter­su­chun­gen erfolg­ten sowohl präope­ra­tiv als auch drei und zwölf Monate postoperativ.

Der best­kor­ri­gier­te Visus verbes­ser­te sich von präope­ra­tiv 0,67 +/- 0,46 LogMAR auf 0,9 +/- 0,16 LogMAR zwölf Monate post­ope­ra­tiv (P < 0,001). Auch die photo­pi­sche und meso­pi­sche Kontrast­emp­find­lich­keit mit und ohne Blen­dung verbes­ser­te sich signi­fi­kant, während sich die zentra­le Horn­haut­di­cke von präope­ra­tiv 677 +/- 114 μm auf 527 +/- 29 μm zwölf Monate post­ope­ra­tiv verrin­ger­te (P < 0,001).
Die präope­ra­ti­ve CCT korre­lier­te signi­fi­kant mit der präope­ra­ti­ven photo­pi­schen Kontrast­emp­find­lich­keit (Korre­la­ti­ons­ko­ef­fi­zi­ent ‑0,462, P = 0,002). Die post­ope­ra­ti­ven tota­len ante­rio­ren Aberra­tio­nen korre­lier­ten mit der post­ope­ra­ti­ven photo­pi­schen Kontrast­emp­find­lich­keit (-0,361, P = 0,006).
(ak)

Autoren: Gundlach E et al.
Korrespondenz:  anna-karina.maier@charite.de
Studie: Recovery of Contrast Sensitivity After Descemet Membrane Endothelial Keratoplasty
Quelle: Cornea. 2021 Sep 1;40(9):1110-1116.
Web: https://doi.org/10.1097/ICO.0000000000002686

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.