DMEK

Hornhautparameter nach DMEK vergleichbar mit denen einer Pseudophakie

23. August 2022

MARBURG (Bier­mann) – In einer weite­ren Studie aus Marburg wurden die Ergeb­nis­se eines 60-mona­ti­gen Follow-ups nach kompli­ka­ti­ons­lo­ser DMEK hinsicht­lich des Horn­haut­di­cken­pro­fils (corne­al thic­kness spati­al profi­le, CTSP), der Vertei­lung des Horn­haut­vo­lu­mens (corne­al volume, CV) und der tota­len refrak­ti­ven Stärke (total corne­al refrac­ti­ve power, TCRP) evaluiert.
In diese prospek­ti­ven, verglei­chen­den Studie wurden 60 Fälle nach intra- und post­ope­ra­tiv kompli­ka­ti­on­lo­ser DMEK mit einem komplet­ten 60-Monats-Follow up (Gruppe 1) einge­schlos­sen. Die Ergeb­nis­se wurden vergli­chen mit einer alters­an­ge­pass­ten Gruppe von kompli­ka­ti­ons­los pseu­do­pha­ken Augen (Gruppe 2, n = 20). Unter­sucht wurde das CTSP im Bereich der Horn­hauta­pex (CCT) und in Ringen von 2, 4, 6 und 8 mm. Das CV wurde in Zonen von 3, 5, 7 und 10 mm, die TCRF in Zonen von 2,4, 6 und 8 mm gemes­sen. Eine Evalua­ti­on erfolg­te post­ope­ra­tiv nach 3, 6, 12, 24 und 60 Monaten.
CCT und CTSP nahmen bei 2, 4 und 6 mm signi­fi­kant bis zur letz­ten Verlaufs­kon­trol­le zu (P < 0,001). In den Zonen von 3, 5 und 7 mm kam es zu einer Zunah­me des CV nach 60 Mona­ten im Vergleich zur Kontrol­le nach 3 Mona­ten (P < 0,001). Die TCRP zeigte in allen Zonen eine signi­fi­kan­te Abnah­me nach 3 Mona­ten (P < 0,001), gefolgt von einer konti­nu­ier­li­chen und signi­fi­kan­ten Zunah­me nach 60 Mona­ten (P < 0,001). CCT und CTSP in der 2 mm-Zone waren vergleich­bar mit der Kontroll­grup­pe (P ≥ 0,094).
Zusam­men­fas­send waren die Ergeb­nis­se der zentra­len Horn­haut­be­rei­che nach DMEK mit denen einer Pseu­do­pha­kie vergleich­bar.
(ak)

Autoren: Lazaridis A et al.
Korrespondenz: aposlaz_bsn@hotmail.com
Studie: Five-year follow-up of corneal morphology and corneal refractive power changes after uneventful DMEK
Quelle: Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2022 Jul;260(7):2309-2319.
Web: https://doi.org/10.1007/s00417-022-05571-3

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.