Anti-VEGF beim diabe­ti­schen Makulaödem

Behandlungspause hatte in Studie keine Auswirkung auf Foveadicke und Sehschärfe

14. Juli 2020

CLEVELAND (Bier­mann) – Das diabe­ti­sche Maku­la­ö­dem (DMÖ) ist eine der Haupt­ur­sa­chen für einen Sehver­lust bei Diabe­ti­kern. Die Thera­pie mit Anti-VEGF (Vascu­lar Endo­the­li­al Growth Factor) hat sich als wirk­sa­me Behand­lungs­op­ti­on beim DMÖ erwie­sen. Aller­dings sind Injek­tio­nen kost­spie­lig und häufi­ge Besu­che erfor­der­lich, was das Risiko für unbe­ab­sich­tig­te Behand­lungs­feh­ler erhöht.

Wie sich mögli­cher­wei­se eine nicht einge­plan­te Unter­bre­chung der Behand­lung auswir­ken kann, hat nun eine ameri­ka­ni­sche Arbeits­grup­pe unter­sucht. Ein unbe­ab­sich­tig­ter, einzel­ner, rela­tiv kurz­fris­ti­ger Ausfall der Anti-VEGF-Behand­lung bei Pati­en­ten mit DMÖ scheint bei Wieder­auf­nah­me der regel­mä­ßi­gen Nach­sor­ge und Behand­lung nicht zu signi­fi­kan­ten anato­mi­schen oder visu­el­len Einbu­ßen zu führen, so ihr Ergebnis.

In dem retro­spek­ti­ven Chart-Review wurden DMÖ-Pati­en­ten (n=82), die eine unbe­ab­sich­tig­te drei­mo­na­ti­ge Unter­bre­chung der Anti-VEGF-Behand­lung aufwie­sen mit einer DMÖ-Kontroll­grup­pe (n=82) vergli­chen, in welcher die anti-VEGF-Behand­lung lücken­los erfolg­te. Das Durch­schnitts­al­ter betrug 65 Jahre, die durch­schnitt­li­che Behand­lungs­dau­er war 6,2 ±3,5 Monate (3–24 Monate). Als primä­rer Endpunkt wurde der Unter­schied in der zentra­len Fovea­di­cke zwischen der Kontroll­grup­pe und der Gruppe mit Behand­lungs­aus­set­zer 6 Monate nach einer Unter­bre­chung festgelegt.

Ein Vergleich der Daten zwischen beiden Grup­pen ergab keine signi­fi­kan­ten Unter­schie­de in der zentra­len Fovea­di­cke [mit Unter­bre­chung: 359,9 ±108,3 μm; ohne Unter­bre­chung: 335,4 ±94,6 μm, p=0,066) bzw. in der Sehschär­fe (mit: 66,5 ±14,3; ohne: 68,9 ±14,5, p=0,136).

Limi­tie­rend wirken sich eine rela­tiv kleine Stich­pro­ben­grö­ße, ein retro­spek­ti­ver Charak­ter und die Betrach­tung nur einer Thera­pie­un­ter­bre­chung aus, so der Hinweis der Autoren.

(isch)

Autoren: Yalamanchili SP et al.
Korrespondez: Rishi P Singh; SINGHR@ccf.org
Studie: The Short-Term Effect of a Single Lapse in Anti-Vascular Endothelial Growth Factor Treatment for Diabetic Macular EdemaWithin Routine Clinical Practice
Quelle: Am J Ophthalmol 2020; Jul 5.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ajo.2020.06.040

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.