Diabe­ti­sches Makulaödem

Intravitreale Kortikosteroidtherapie bei Patienten mit oder ohne vorangegangener Vitrektomie

17. Mai 2021

KARLSRUHE (Bier­mann) – Bei Pati­en­ten mit diabe­ti­schem Maku­la­ö­dem (DME) und voran­ge­gan­ge­ner Vitrek­to­mie besteht in der klini­schen Praxis kein Konsens über den Einsatz intra­vit­rea­ler Korti­kos­te­ro­idthe­ra­pien. Nun legen die Ergeb­nis­se einer 3‑jährigen, retro­spek­ti­ven, multi­zen­tri­schen Studie nahe, dass ein Implan­tat mit Fluo­ci­no­lo­na­ce­tonid bei Pati­en­ten mit unzu­rei­chen­dem Anspre­chen auf eine DME-Thera­pie sowohl bei vitrek­to­mier­ten als auch bei nicht vitrek­to­mier­ten Pati­en­ten effek­tiv ist, einher­ge­hend mit einem hand­hab­ba­ren Sicher­heits­pro­fil sowie einem verbes­ser­ten Visus und weni­ger ergän­zen­den Thera­pien. Klini­ker könn­ten erwä­gen, das Implan­tat früher im DME-Krank­heits­pro­zess einzu­set­zen, resü­mie­ren die Studienautoren.

In der Retro-IDEAL-Studie wurden Pati­en­ten mit chro­ni­scher DME mit einem intra­vit­rea­len Implan­tat mit Fluo­ci­no­lo­na­ce­tonid, 0,2 μg/Tag, (Iluvi­en®) behan­delt, sofern sie in der Erst­li­nie subop­ti­ma­le Ergeb­nis­se unter einer Thera­pie mit vasku­lä­ren endo­the­lia­len Wachs­tums­fak­tor-Inhi­bi­to­ren oder ande­ren DME-Thera­pien hatten.

Insge­samt wurden 81 Augen (63 Pati­en­ten) einge­schlos­sen. 39 Augen wurden zuvor einer Vitrek­to­mie unter­zo­gen (PV-Gruppe), während 42 Augen keine vorhe­ri­ge Vitrek­to­mie (NPV) hatten. Die Ausgangs­merk­ma­le waren ausge­wo­gen, in der PV-Gruppe hatten jedoch mehr Pati­en­ten eine proli­fe­ra­ti­ve diabe­ti­sche Reti­no­pa­thie als in der NPV-Gruppe (21,62 versus 9,38%).

Über 36 Monate stieg die mitt­le­re Sehschär­fe in beiden Grup­pen an, wobei in der NPV-Gruppe tenden­zi­ell mehr ETDRS-Buch­sta­ben als in der PV-Gruppe gewon­nen wurden (+5,33 versus +2,42). Bis zum 36. Monat war die zentra­le Netz­haut­di­cke in zwei Drit­teln der Augen in beiden Grup­pen auf 300 µm verrin­gert, und die mitt­le­re Ände­rung des Augen­in­nen­drucks gegen­über dem Ausgangs­wert war in beiden Grup­pen ähnlich (+0,50 mmHg –0,75 mmHg; NPV- und PV-Gruppe).

(isch)

Autoren: Augustin AJ et al.
Korrespondenz: Albert J. Augustin; Augenklinik, Städtisches Klinikum Karlsruhe
Studie: The impact of vitrectomy on outcomes achieved with 0.19 mg fluocinolone acetonide implant in patients with diabetic macular edema.
Quelle: Eur J Ophthalmol 2021 May 4:11206721211014728.
Web: https://doi.org/10.1177/11206721211014728

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.