Diabe­ti­sche Retinopathie

Adipokine spielen potenzielle Rolle bei Ätiopathogenese

9. Mai 2022

ELAZIG (Bier­mann) – Bei Alarin und Adipsin handelt es sich um Adipo­ki­ne, die im Fett­ge­we­be gebil­det werden, den Gluko­se-Meta­bo­lis­mus beein­flus­sen, in die Patho­phy­sio­lo­gie des Diabe­tes melli­tus (DM) eingrei­fen und eine regu­la­to­ri­sche Rolle bei Hyper­gly­kämie und Insu­lin­re­sis­tenz spie­len. Die Autoren einer aktu­el­len Arbeit sind nun der Ansicht, dass diese Prote­ine als diagnos­ti­sche Hilfs­mit­tel zur Bestim­mung des Risi­kos für eine Diabe­ti­sche Reti­no­pa­thie (DR) und mögli­cher­wei­se bei der Behand­lung von DM und damit verbun­de­nen Kompli­ka­tio­nen in Betracht kommen können.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen insge­samt 60 Patienten/Augen vor einer Kata­rak­t­ope­ra­ti­on in ihre Studie ein. Von diesen bestand in 20 Fällen kein DM (C‑Gruppe), bei 20 Pati­en­ten ein DM ohne DR (DM-Gruppe) sowie in 20 Fällen eine nicht­pro­li­fe­ra­ti­ve DR (DR-Gruppe). Die Arbeits­grup­pe entnahm allen Teil­neh­mern während der Kata­rakt­ex­trak­ti­on Plasma- sowie Kammerwasser(AH)-Proben. Die Alarin- und Adipsin-Spie­gel wurden mithil­fe des Enzyme-Linked-Immu­no­sor­bent-Assay bestimmt.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass die Nüch­tern­blut­zu­cker (FPG)-Werte in der DM-Gruppe (155,95±20,73 mg/dl) und der DR-Gruppe (166,80±15,37 mg/dl) signi­fi­kant höher lagen als derje­ni­ge in der C‑Gruppe (91,65±7,25 mg/dl; beide p<0,001).

Ebenso stell­ten die Exper­ten fest, dass sich die Plasma-Alarin-Spie­gel in der DM-Gruppe (113,01±43,52 pg/ml) und der DR-Gruppe (167,23±60,77 pg/ml) als signi­fi­kant gestei­gert gegen­über demje­ni­gen in der C‑Gruppe (79,56±26,09 pg/ml) zeig­ten (p=0,006; p<0,001).

Die Alarin-Werte im AH fielen in der DR-Gruppe mit 97,26±49,20 pg/ml höher aus als in der C‑Gruppe (61,99±19,27 pg/ml) und der DM-Gruppe (64,64±22,76 pg/ml; p=0,006; p=0,011).

Dessen unge­ach­tet erwies sich der Adipsin-Wert im Plasma der C‑Patienten (66,21±19,86 ng/ml als signi­fi­kant größer im Vergleich zu denje­ni­gen der DM- (41,60±13,35 ng/ml) und der DR-Pati­en­ten (30,90±10,0 ng/ml; beide p<0,001). Demge­gen­über war die Adipsin-Konzen­tra­ti­on im AH in der DM- (30,75±9,91 ng/ml) und in der DR-Gruppe (44,24±13,24 ng/ml) signi­fi­kant höher als in der C‑Gruppe (22,52±8,94 ng/ml; p=0,009; p<0,001).

(tt)

Autoren: Gül FC et al.
Korrespondenz: Fatih Cem Gül; fathicemgul@gmail.com
Studie: Plasma and aqueous levels of alarin and adipsin ın patients with and without diabetic retinopathy
Quelle: BMC Ophthalmol 2022; Apr 18;22(1):176.
Web: dx.doi.org/10.1186/s12886-022-02403-0

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.