Cyto­me­ga­lie­vi­rus-asso­zi­ier­tes Sekundärglaukom

Filtrationschirurgie trägt zum Absetzen antiviraler Langzeittherapie bei

18. November 2021

KOBE (Bier­mann) – Eine Cyto­me­ga­lie­vi­rus (CMV)-bedingte Kera­tou­vei­tis erhöht oftmals den Augen­in­nen­druck (IOD). Eine anti­vi­ra­le Thera­pie kann zu einer Senkung des IOD führen, wird jedoch häufig von den Pati­en­ten nicht vertra­gen oder führt zu keiner ausrei­chen­den IOD-Reduktion.

Wie die Autoren einer aktu­el­len Studie berich­ten, kann ein glau­kom­chir­ur­gi­scher Filtra­ti­ons­ein­griff wie die Trabe­ku­lek­to­mie (TLE) sowohl den IOD senken und stabi­li­sie­ren als auch ein Abset­zen der anti­vi­ra­len Medi­ka­ti­on bewirken.

Die Wissen­schaft­ler nahmen 22 Pati­en­ten mit CMV-DNA-posi­ti­ver Kera­tou­vei­tis in ihre retro­spek­ti­ve Studie auf, die im Zeit­raum Juni 2012 bis Juli 2019 in der Augen­kli­nik des Univer­si­täts­kli­ni­kums Kobe (Japan) behan­delt wurden. Die Arbeits­grup­pe erhob folgen­de klini­sche Para­me­ter: Geschlecht, Alter, voran­ge­gan­ge­ne intrao­ku­lä­re Eingrif­fe, anti­vi­ra­le Medi­ka­ti­on, Visus, IOD, Anzahl an Antig­lau­kom­a­to­sa, Endo­thel­zell­dich­te der Horn­haut und die mitt­le­re Abwei­chung im Gesichts­feld bei der 1. Vorstel­lung sowie vor und 1 Jahr nach Glaukomchirurgie.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass bei 18 von den 22 Pati­en­ten trotz syste­mi­scher und/oder topi­scher anti­vi­ra­ler Thera­pie ein glau­kom­chir­ur­gi­scher Eingriff erfor­der­lich war. Neun Pati­en­ten unter­zo­gen sich einer Trabe­ku­lo­to­mie (TLO), während bei 9 Pati­en­ten eine TLE erfolgte.

Des Weite­ren stell­ten die Ophthal­mo­lo­gen fest, dass 6 Pati­en­ten nach TLO und 2 Pati­en­ten nach TLE inner­halb des 1. post­ope­ra­ti­ven Jahres eine zusätz­li­che TLE benötigten.

Jeder der 15 Pati­en­ten, die mindes­tens 1 TLE erhiel­ten, zeigte eine Verrin­ge­rung des IOD, der IOD-Schwan­kun­gen sowie der Anzahl an Antig­lau­kom­a­to­sa (alle p<0,0001). Darüber hinaus beob­ach­te­ten die Exper­ten, dass 14 der 18 operier­ten Pati­en­ten die anti­vi­ra­le Thera­pie abset­zen konn­ten. Bei 4 Pati­en­ten konnte der IOD und die Inflamma­ti­on mit fort­lau­fen­der anti­vi­ra­ler Thera­pie kontrol­liert werden.

Die Autoren resü­mie­ren, dass die TLE im Gegen­satz zur TLO den IOD bei CMV-Glau­kom kontrol­lie­ren kann und die Chance erhöht, die anti­vi­ra­le Lang­zeit­the­ra­pie abzusetzen.

(tt)

Autoren: Murai Y et al.
Korrespondenz: Makoto Nakamura; manakamu@med.kobe-u.ac.jp
Studie: The beneficial impact of filtration surgery on antiviral therapy cessation in patients with cytomegalovirus-related secondary glaucoma
Quelle: BMC Ophthalmol 2021; Nov 8;21(1):389.
Web: dx.doi.org/10.1186/s12886-021-02155-3

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.