Cyto­me­ga­lie-Retin­i­tis bei immun­sup­pri­mier­ten Pati­en­ten

Ein ophthalmologisches Screening sollte regelmäßig erfolgen

22. März 2021

MUMBAI (Bier­mann)  Eine aktu­el­le Studie aus Indien hat gezeigt, dass ein regel­mä­ßi­ges ophthal­mo­lo­gi­sches Scree­ning aller immun­ge­schwäch­ter oder immun­sup­pri­mier­ter Pati­en­ten durch­ge­führt werden sollte, da bei diesen Pati­en­ten ein hohes Risiko für die Entwick­lung einer Cytomegalie(CMV)-Retinitis bestehe.

Darüber hinaus soll­ten Pati­en­ten mit akuter lympha­ti­scher Leuk­ämie (ALL), insbe­son­de­re während einer Erhal­tungs­the­ra­pie für die ALL, auf die mögli­che Entwick­lung oder Reak­ti­vie­rung einer CMV-Retin­i­tis über­wacht werden.

Die Wissen­schaft­ler führ­ten eine mono­zen­tri­sche, retro­spek­ti­ve Beob­ach­tungs­stu­die mit Daten aus einem ophthal­mo­lo­gi­schen Schwer­punkt­kran­ken­haus durch. Die Pati­en­ten wurden aus einem Behand­lungs­zen­trum für Lymph­drü­sen­krebs sowie aus einer Klinik über­wie­sen, in der HIV-Pati­en­ten behan­delt wurden.

Die Arbeits­grup­pe nahm 14 Pati­en­ten (25 Augen), bei denen zwischen 2014 und 2019 eine CMV-Retin­i­tis diagnos­ti­ziert wurde, in die Studie auf. Unter­sucht wurden demo­gra­fi­sche Daten, die Anamne­se, die Sehschär­fe, ophthal­mo­lo­gi­sche Befun­de, Behand­lungs­pro­to­kol­le sowie der zuletzt ermit­tel­te Visus.

Das Alter der Pati­en­ten lag zwischen 11 und 54 Jahren. 10 Pati­en­ten waren männ­lich (71,43%) und 4 Pati­en­ten weib­lich (29,57%). 8 Pati­en­ten litten an einer ALL, 4 Pati­en­ten hatten eine HIV-Infek­ti­on, bei 1 Pati­ent lag ein Lymphom vor und 1 Pati­ent wurde immun­sup­pri­miert nach Nieren­trans­plan­ta­ti­on. Die Behand­lungs­dau­er der CMV-Retin­i­tis lag zwischen 2 und 60 Wochen und rich­te­te sich nach der Krank­heits­ak­ti­vi­tät und dem Allge­mein­zu­stand des Pati­en­ten. Drei der 8 Pati­en­ten mit einer ALL beka­men ein CMV-Rezi­div während der Erhal­tungs­the­ra­pie für die ALL.

Die Autoren beto­nen abschlie­ßend, dass die Behand­lung­dau­er einer CMV-Retin­i­tis bei ALL deut­lich länger sei als bei CMV-Retin­iti­den ande­rer Ätio­lo­gi­en. Die Thera­pie bei einem CMV-Rezi­div müsste bis zum Abschluss der Erhal­tungs­the­ra­pie für die ALL fort­ge­führt werden.

(tt)

Autoren: Doshi B et al.
Korrespondenz: Bindiya Doshi; beendi@yahoo.com
Studie: Do we need separate screening strategies for cytomegalovirus retinitis in different underlying immunosuppressed states? A retrospective study from Western India
Quelle: Indian J Ophthalmol 2021; Mar;69(3):623-628
Web: dx.doi.org/10.4103/ijo.IJO_1398_20

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.