COVID-19

Tränenflüssigkeit möglicherweise kein Übertragungsweg für SARS-CoV-2

6. Mai 2020

SINGAPUR (Bier­mann) – Eine Arbeits­grup­pe aus Singa­pur hat in einer kürz­lich veröf­fent­lich­ten Studie unter­sucht, ob SARS-CoV‑2 über die Tränen­flüs­sig­keit über­tra­gen werden kann. Dafür wurden bei 17 COVID-19-Pati­en­ten Proben der Tränen­flüs­sig­keit sowie aus Nasopha­rynx-Abstri­chen genom­men und einer Virus­iso­lie­rung und quan­ti­ta­ti­ven Analy­se mittels rever­ser Tran­skrip­ti­ons­po­ly­me­ra­se­ket­ten­re­ak­ti­on (RT-PCR) zugeführt.

Zudem wurden klini­sche Daten sowie Infor­ma­tio­nen bezüg­lich Pati­en­ten­al­ter und ‑geschlecht sowie Sympto­men gesam­melt und mit den RT-PCR-Ergeb­nis­sen korre­liert. Zu den unter­such­ten Augen­sym­pto­men gehör­ten u.a. rote Augen, vermehr­te Lakri­ma­ti­on, und Sehstörungen.

Den Autoren zufol­ge zeigte keiner der rekru­tier­ten 17 Pati­en­ten solche Augen­sym­pto­me. Aller­dings entwi­ckel­te 1 Pati­ent während seines Kran­ken­haus­auf­ent­hal­tes eine Binde­hau­tin­jek­ti­on und Chemo­sis. Sympto­me der oberen Atem­we­ge – Husten, Rhino­r­rhoe und Hals­schmer­zen – zeig­ten bei Erst­prä­sen­ta­ti­on 14 der unter­such­ten Patienten.

Während des Unter­su­chungs­zeit­rau­mes wurden insge­samt 64 Proben entnom­men: 12 in der ersten Woche mit Sympto­men, 28 in der zwei­ten und 24 in der drit­ten Woche. Alle Proben zeig­ten nega­ti­ve Ergeb­nis­se für SARS-CoV‑2 bei Virus­iso­lie­rung und RT-PCR.

Die Wissen­schaft­ler fanden in diesem Pati­en­ten­kol­lek­tiv keine Hinwei­se darauf, dass SARS-CoV‑2 über die Tränen­flüs­sig­keit ausge­schie­den wird, selbst wenn die Nasopha­rynx-Abstri­che posi­ti­ve Ergeb­nis­se zeig­ten. Dahin­ge­gen konnte gezeigt werden, dass die in Nasopha­rynx-Abstri­chen fest­ge­stell­te Virus­last für einen Zeit­raum von unge­fähr 2 Wochen ab dem Auftre­ten der COVID-19-Sympto­me erhöht ist.

Die aufge­stell­te Hypo­the­se der Tränen­flüs­sig­keit als Über­tra­gungs­weg des Virus treffe also mögli­cher­wei­se nicht zu, resü­mie­ren die Autoren.

(ac)

Autoren: Seah IYJ et al.
Korrespondenz: Rupesh Agrawal; Rupesh_agrawal@ttsh.com.sg
Studie: Assessing Viral Shedding and Infectivity of Tears in Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) Patients
Quelle: Ophthalmology 2020 Mar 24. pii: S0161-6420(20)30311-0. [Epub ahead of print]
Web: dx.doi.org/10.1016/j.ophtha.2020.03.026

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.