Winkel­block­glau­kom

Morphologische Merkmale der peripapillären Beta- und Gamma-Zone

30. August 2019

SHANGHAI (Bier­mann) – Die peri­pa­pil­lä­re Beta- und Gamma-Zone können bei physio­lo­gi­schen und glau­kom­a­tö­sen Verän­de­run­gen um den Sehner­ven­kopf eine unter­schied­li­che Rolle spie­len, so das Ergeb­nis einer chine­si­schen Unter­su­chung. Bei vorwie­gend nicht kurz­sich­ti­gen Proban­den mit oder ohne chro­ni­schem primä­ren Winkel­block­glau­kom (PWBG) korre­lier­te eine größe­re peri­pa­pil­lä­re Beta-Zone mit dem Alter und dem Vorhan­den­sein eines Glau­koms. Eine größe­re peri­pa­pil­lä­re Gamma-Zone hinge­gen korre­lier­te mit einer Ovali­tät der Sehnerv­pa­pil­le, jedoch nicht mit einem Glaukom.

Für ihre Quer­schnitt­stu­die mit Beob­ach­tungs­cha­rak­ter unter­such­ten die Forscher 65 PWBG-Augen und 65 nicht kurz­sich­ti­ge Kontrollau­gen. Mittels opti­scher Kohä­renz­to­mo­gra­phie mit Enhan­ced-Depth-Imaging wurde die Fläche der peri­pa­pil­lä­ren Beta- und Gamma-Zone sowie die peri­pa­pil­lä­re Ader­haut­di­cke in 6 Sekto­ren gemes­sen. Dann berech­ne­ten die Studi­en­au­toren einen Ovali­täts­in­dex der Sehnerv­pa­pil­le sowie die Form der Bruch­schen Membran­öff­nung (BMO).

Eine Beta-Zone wurde in 103 (79,2%) Augen und eine Gamma-Zone in 29 (22,3%) Augen gefun­den. Im Vergleich zu den Kontrollau­gen war ein PWBG mit einer größe­ren peri­pa­pil­lä­ren Beta-Zone, dem weib­li­chen Geschlecht und einem höhe­ren Alter asso­zi­iert (p<0,01). Es wurde kein signi­fi­kan­ter Unter­schied in der axia­len Länge und der peri­pa­pil­lä­ren Ader­haut­di­cke zwischen beiden Grup­pen beob­ach­tet (p>0,05).

In der multi­va­ria­ten Analy­se war die Beta-Zone posi­tiv mit einem höhe­ren Alter und einer höhe­ren Präva­lenz eines PWBG asso­zi­iert (p<0,01), während eine größe­re Gamma-Zone mit einem klei­ne­ren Ovali­täts­in­dex der Sehnerv­pa­pil­le und einem höhe­ren BMO-Ovali­täts­ver­hält­nis asso­zi­iert war (p<0,01). Die peri­pa­pil­lä­re Ader­haut­di­cke nahm in den sechs Sekto­ren mit zuneh­men­dem Alter ab (p<0,01).

(isch)

Autoren: Shang K et al.
Korrespondenz: Y. Dai; ydai@fudan.edu.cn
Studie: Morphological features of parapapillary beta zone and gamma zone in chronic primary angle-closure glaucoma
Quelle: Eye (Lond) 2019 Aug 12. [Epub ahead of print]
Web: https://doi.org/10.1038/s41433-019-0541-9

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.