Chro­ni­sche Uvei­tis anterior

Vorhersage einer Remission anhand bestimmter Faktoren

5. Dezember 2019

BOSTON (Bier­mann) – Etwa ein Drit­tel der Fälle von chro­ni­scher Uvei­tis ante­rior remit­tiert inner­halb von 5 Jahren. Dies ist das Ergeb­nis einer US-ameri­ka­ni­schen retro­spek­ti­ven Kohor­ten­stu­die mit Pati­en­ten an tertiä­ren Uvei­tis­zen­tren. Eine Remis­si­on wurde defi­niert als inak­ti­ve Uvei­tis außer­halb der Behand­lung bei allen Visi­ten über einen Zeit­raum von mindes­tens 90 Tagen.

Es wurden 2795 Augen (1634 Pati­en­ten) mit chro­ni­scher Uvei­tis ante­rior über 7936 Augen­jah­re (4676 Perso­nen­jah­re) beob­ach­tet. Die kumu­la­ti­ve medi­ka­men­ten­freie Remis­si­ons­ra­te inner­halb von 5 Jahren betrug 32,7% (95%-Konfidenzinterval [KI] 30,4% –35,2%).

Die Studi­en­au­toren unter­such­ten auch die Asso­zia­ti­on von Fakto­ren, die mögli­cher­wei­se eine medi­ka­men­ten­freie Remis­si­on vorher­sa­gen. Klini­sche Fakto­ren, die base­li­ne eine schwä­che­re Remis­si­on vorher­sa­gen, waren eine länge­re Dauer der Uvei­tis bei Vorstel­lung (adjus­tier­te Hazard Ratio [aHR] 0,61; 95%-Kl 0,44–0,83; für 2–5 Jahre vs. weni­ger als 6 Monate], eine bila­te­ra­le Uvei­tis (aHR 0,75; 95%-KI 0,59–0,96), vorhe­ri­ge Kata­rak­t­ope­ra­ti­on (aHR 0,70; 95%-KI 0,56–0,88) und Glau­kom­ope­ra­ti­on (aHR 0,63; 95%-Kl 0,45–0,90). Zwei weite­re Charak­te­ris­ti­ka wiesen eben­falls auf eine gerin­ge­re Remis­si­on hin: Endo­thel­be­schlag (aHR 0,36; 95%-KI 0,21–0,60) und Synechi­en (aHR 0,62; 95%-KI 0,41–0,93).

Die Diagno­se einer syste­mi­schen juve­ni­len idio­pa­thi­schen Arthri­tis und Spon­dy­l­ar­thro­pa­thie war eben­falls mit einer gerin­ge­ren Remis­si­on verbun­den. Ein höhe­res Alter bei der Präsen­ta­ti­on war mit einer höhe­ren Remis­si­ons­häu­fig­keit asso­zi­iert (aHR 1,29; 95%-KI 1,02–1,63, für ein Alter von ≥40 Jahren gegen­über <40 Jahren).

Entspre­chen­de Fakto­ren können eine schwä­che­re Remis­si­on voraus­sa­gen. Die höhere Wahr­schein­lich­keit eines länge­ren Krank­heits­ver­laufs sollte bei der Behand­lung solcher Krank­heits­fäl­le berück­sich­tigt werden, so das Fazit der Studienautoren.

(isch)

Autoren: Sobrin et al.
Korrespondenz: Lucia Sobrin; Lucia_Sobrin@meei.harvard.edu
Studie: Factors Predictive of Remission of Chronic Anterior Uveitis
Quelle: Ophthalmology 2019 Nov 28.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ophtha.2019.11.020

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.