Blau­licht­fil­ter-IOL

Kein Einfluss auf klinisch diagnostizierte Insomnie

19. September 2022

TAOYUAN CITY (Bier­mann) – Der Bene­fit von Blau­fil­ter-Intrao­ku­lar­lin­sen ist nach wie vor umstrit­ten. Eine natio­na­le Kohor­ten­stu­die auf Basis der Daten der Taiwan Natio­nal Health Insuran­ce unter­such­te nun den Einfluss von Blau­fil­ter-Intrao­ku­lar­lin­sen (BF-IOL) im Vergleich zu Intrao­ku­lar­lin­sen ohne Blau­fil­ter (non-BF-IOL) auf eine klinisch diagnos­ti­zier­te Schlaflosigkeit.
Insge­samt unter­zo­gen sich zwischen 2008 und 2013 171.415 Pati­en­ten einer Kata­rakt-Opera­ti­on an beiden Augen. Die Nach­be­ob­ach­tung der Pati­en­ten erfolg­te bis 2018.
Blau­fil­ter-IOL wurden bei 19.604 Pati­en­ten (11,4%), IOL ohne Blau­fil­ter bei 151.811 (88,6%) Pati­en­ten implan­tiert. Die Gruppe mit Blau­licht­fil­ter-IOL enthielt tenden­zi­ell jünge­re Pati­en­ten und wies weni­ger chro­ni­sche Erkran­kun­gen auf. Die mitt­le­re Nach­be­ob­ach­tungs­zeit betrug 6,2 Jahre.
Die Inzi­denz­ra­ten (pro 100 Perso­nen­jah­re) für eine klini­sche Insom­nie lag in der BF-IOL-Gruppe bei 2,97 und in der non-BF-IOL-Gruppe bei 3,21. Hier fand sich unter Berück­sich­ti­gung der all-cause-Morta­li­ty als als konkur­rie­ren­des Risiko (SHR 0,98, 95% CI 0,95–1,01) u
nd nach Propen­si­ty score matching (PSM; HR 0,97, 95% CI 0,92–1,01) kein signi­fi­kan­ter Unter­schied. Auch die Subgrup­pen-Analy­se ergab für Alter, Geschlecht und im Falle männ­li­cher Pati­en­ten mit benig­ner Prosta­ta-Hyper­pla­sie keine signi­fi­kan­ten Unterschiede.
Die Autoren der Studie schlos­sen aus ihren Ergeb­nis­sen, dass die Implan­ta­ti­on von Blau­fil­ter-IOL für mehr als zehn Jahre keine Nach­tei­le in Bezug auf eine klinisch diagnos­ti­zier­te Inso­mie aufwei­se. (ak)

Autoren: See L et al.
Korrespondenz: leejsh@cgmh.org.tw
Studie: Effect of Blue Light-Filtering Intraocular Lenses on Insomnia After Cataract Surgery: A Nationwide Cohort Study With 10-Year Follow-up
Quelle: Am J Ophthalmol. 2022 Jul;239:26-36.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ajo.2022.01.012

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.