Bila­te­ra­le akute ante­rio­re Uvei­tis bei Kindern nach COVID-19-Erkrankung

Auftreten im Rahmen des multisystemischen inflammatorischen Syndroms ist möglich

25. Mai 2021

ANKARA (Bier­mann) – Das multi­sys­te­mi­sche Entzün­dungs­syn­drom bei Kindern (multi­sys­tem inflamma­to­ry syndro­me in child­ren [MIS‑C]) stellt ein neuar­ti­ges Krank­heits­bild dar, das erst­mals im April 2020 beschrie­ben worden ist. Es kann sich nach einer SARS-CoV-2-Infek­ti­on entwi­ckeln, wobei die Genese unklar ist. Es ähnelt dem Kawasaki-Syndrom.

Eine aktu­el­le Studie aus der Türkei hat nun gezeigt, dass eine okulä­re Mani­fes­ta­ti­on des MIS‑C nach COVID-19-Erkran­kung im Sinne einer bila­te­ra­len Inflamma­ti­on des vorde­ren Augen­ab­schnit­tes auftre­ten kann.

Die Wissen­schaft­ler nahmen 5 Pati­en­ten, die posi­tiv auf SARS-CoV-2-Anti­kör­per getes­tet worden waren und bei denen ein MIS‑C diagnos­ti­ziert wurde, in die Analy­se auf.

Die Arbeits­grup­pe führte eine voll­stän­di­ge ophthal­mo­lo­gi­sche Unter­su­chung durch, um okulä­re Befun­de im Rahmen des MIS‑C zu eruieren.

Die Ophthal­mo­lo­gen stell­ten bei allen Pati­en­ten eine bila­te­ra­le nicht granu­lo­ma­tö­se, akute ante­rio­re Uvei­tis sowie in 3 Fällen zusätz­lich eine schwe­re Kera­ti­tis punc­ta­ta super­fi­cia­lis fest. Alle okulä­ren Befun­de gingen größ­ten­teils nach 1 Woche mithil­fe einer geeig­ne­ten Thera­pie in Remission.

Die Autoren resü­mie­ren, dass die Infek­ti­on mit SARS-CoV‑2 per se bei Kindern nicht lebens­be­droh­lich verläuft, es jedoch nach einer COVID-19- Erkran­kung zu einem MIS‑C mit Augen­be­tei­li­gung kommen kann, an welches bei unkla­rer Patho­ge­ne­se einer okulä­ren Entzün­dung gedacht werden sollte.

(tt)

Autoren: Öztürk C et al.
Korrespondenz: Caner Öztürk; canerx6@hotmail.com
Studie: Bilateral Acute Anterior Uveitis and Corneal Punctate Epitheliopathy in Children Diagnosed with Multisystem Inflammatory Syndrome Secondary to COVID-19
Quelle: Ocul Immunol Inflamm 2021; Apr 15;1-5.
Web: dx.doi.org/10.1080/09273948.2021.1909070

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.