Bakte­ri­el­le Keratitis

Belastung einer medikamentösen Behandlung untersucht

11. Oktober 2019

ANN ARBOR (Bier­mann) – Bei der Behand­lung einer bakte­ri­el­len Kera­ti­tis (BK) erfah­ren ältere Pati­en­ten und solche mit posi­ti­ven Kultu­ren die höchs­te Belas­tung durch Medi­ka­men­te, so das Ergeb­nis einer US-ameri­ka­ni­schen Studie. Man solle sich der Verwen­dung von Medi­ka­men­ten und der damit verbun­de­nen Kosten bewusst sein, da dies die Compli­an­ce beein­träch­ti­gen könne, schluss­fol­gern die Autoren.

Für die retro­spek­ti­ve Studie wurden die Kran­ken­ak­ten von 48 erwach­se­nen Pati­en­ten (56% weib­lich) mit BK verwen­det, die in einer akade­mi­schen Horn­haut­pra­xis unter­sucht wurden. Die erho­be­nen Daten umfass­ten die Medi­ka­men­te zur Behand­lung einer BK, die Dosie­rung der Medi­ka­men­te sowie die Anzahl und die Gesamt­dau­er klini­scher Begeg­nun­gen. Die Medi­ka­men­ten­kos­ten schätz­ten die Autoren anhand der durch­schnitt­li­chen Apothe­ken­groß­han­dels­prei­se. Der Zusam­men­hang zwischen Medi­ka­men­ten­ge­brauch, demo­gra­fi­schen Pati­en­ten­da­ten und den Ergeb­nis­sen der Horn­haut­kul­tur wurde mithil­fe linea­rer Regres­si­ons­ana­ly­sen unter­sucht und die Ergeb­nis­se mit Beta-Schät­zun­gen (β) angegeben.

Im Schnitt wurden die Pati­en­ten 54 Tage lang mit 10 Visi­ten, 5 Medi­ka­men­ten, 587 Trop­fen und 7 Rezep­ten behan­delt. Die geschätz­ten media­nen Medi­ka­men­ten­kos­ten betru­gen 933 US-Dollar (Inter­quar­til­be­reich 457‑1422 US-Dollar).

Im Vergleich zu Pati­en­ten ohne Horn­haut­ab­strich war ein posi­ti­ves Bakte­ri­en­wachs­tum signi­fi­kant mit mehr Besu­chen (β=6,16, 95%-Konfidenzintervall [KI] 1,75–10,6, p=0,007), mehr Behand­lungs­ta­gen (β=86,8, 95%-KI 10,8–163, p=0,026), mehr verord­ne­ten Medi­ka­men­ten (β=2,86, 95%-KI 1,04–4,67, p=0,003) und mehr Dosen von Medi­ka­men­ten (β=796, 95%-KI 818‑1412, p=0,012) assoziiert.

Älte­ren Pati­en­ten wurden mehr Trop­fen verord­net und zwar 132 weite­re pro 10 Lebens­jah­re (β=132, 95%-KI 18,2–246, p=0,024). Das Geschlecht und das Einkom­men waren nicht mit der Belas­tung durch Medi­ka­men­te oder der Behand­lungs­dau­er assoziiert.

(isch)

Autoren: Ballouz D et al.
Korrespondenz: Ballouz D; Department of Ophthalmology and Visual Sciences, W. K. Kellogg Eye Center, University of Michigan, Ann Arbor, MI.
Studie: Medication Burden for Patients With Bacterial Keratitis
Quelle: Cornea 2019;38:933–937.
Web: https://doi.org/10.1097/ICO.0000000000001942

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.