Baer­veldt-Implan­tat bei thera­pie­re­frak­tä­rem Glaukom

IOD zwei Monate postoperativ und vorherige Interventionen sind prognostisch wichtig

30. August 2021

SUITA (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie aus Japan hat gezeigt, dass der Augen­in­nen­druck (IOD) 2 Monate nach einer Baer­veldt-Drai­na­ge-Implan­ta­ti­on (BGI) bei thera­pie­re­frak­tä­rem Glau­kom sowie die Anzahl voran­ge­gan­ge­ner chir­ur­gi­scher Inter­ven­tio­nen eng mit der Progno­se asso­zi­iert sind.

Die Wissen­schaft­ler nahmen 24 Pati­en­ten (27 Augen), bei denen zwischen 2012 und 2016 eine BGI-Opera­ti­on im Osaka Univer­si­ty Hospi­tal in Suita (Japan) erfolgt war, in die mono­zen­tri­sche retro­spek­ti­ve Studie auf. Die Pati­en­ten wurden ≥3 Jahre post­ope­ra­tiv nach­kon­trol­liert. Die Arbeits­grup­pe setzte sich das Studi­en­ziel, die Erfolgs­ra­ten sowie die Risi­ko­fak­to­ren zu identifizieren.

Als Miss­erfolg defi­nier­ten die Exper­ten die Notwen­dig­keit einer erneu­ten chir­ur­gi­schen Inter­ven­ti­on aufgrund einer unzu­rei­chen­den IOD-Kontrol­le, den Verlust der Licht­wahr­neh­mung sowie einen IOD ≥22mmHg (Defi­ni­ti­on 1) oder einen IOD ≥17mmHg (Defi­ni­ti­on 2) bei 2 aufein­an­der­fol­gen­den Kontrollterminen.

Die Forscher ermit­tel­ten eine durch­schnitt­li­che Anzahl an voran­ge­gan­ge­nen Augen­ope­ra­tio­nen von 4,1 ± 3,3.

Die Autoren stell­ten basie­rend auf Defi­ni­ti­on 1 eine Erfolgs­ra­te von 81,5% nach 1 Jahr  post­ope­ra­tiv sowie von 77,8% nach 3 Jahren post­ope­ra­tiv fest. Auf Basis von Defi­ni­ti­on 2 betrug die Erfolgs­ra­te 1 Jahr post­ope­ra­tiv 51,9% und 3 Jahre post­ope­ra­tiv 48,2%.

Darüber hinaus fanden die Ophthal­mo­lo­gen heraus, dass die frühe chir­ur­gi­sche Kompli­ka­ti­ons­ra­te bei 29,6% lag und die späte 22,2% betrug.

Des Weite­ren stell­ten ein IOD ≥17mmHg 2 Monate nach BGI-Chir­ur­gie sowie die Anzahl voran­ge­gan­ge­ner Augen­ope­ra­tio­nen signi­fi­kan­te Risi­ko­fak­to­ren für einen Miss­erfolg gemäß Defi­ni­ti­on 2 dar.

Die Autoren weisen abschlie­ßend darauf hin, dass die Lang­zeit­er­geb­nis­se und Kompli­ka­ti­ons­ra­ten nach einer BGI-Opera­ti­on bei thera­pie­re­frak­tä­rem Glau­kom in dieser aktu­el­len Arbeit in etwa den Ergeb­nis­sen voran­ge­gan­ge­ner Studi­en entsprechen.

(tt)

Autoren: Matsushita K et al.
Korrespondenz: Kenji Matsushita; kenmatsu@ophtal.med.osaka-u.ac.jp
Studie: Prognostic factors for successful Baerveldt glaucoma implant surgery for refractory glaucoma after multiple surgeries
Quelle: Jpn J Ophthalmol 2021; Aug 10 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1007/s10384-021-00864-2

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.