Augen­ober­flä­chen­schä­den und Inflammation

Caspase-1 könnte sich als Biomarker eignen

8. März 2022

MIAMI (Bier­mann) – Caspase‑1 (CASP‑1) stellt ein prote­oly­ti­sches Enzym dar, welches in die Vermitt­lung von Entzün­dungs­re­ak­tio­nen invol­viert ist. Eine aktu­el­le Studie hat nun gezeigt, dass der Spie­gel an CASP‑1 in der Tränen­flüs­sig­keit (TF) bei Pati­en­ten mit Schä­den der Augen­ober­flä­che (OSD) erhöht ist. Laut den Autoren könnte dieses Enzym als Biomar­ker und/oder als thera­peu­ti­sches Ziel einge­setzt werden.

In ihre Quer­schnitts­stu­die schlos­sen die Wissen­schaft­ler 64 Teil­neh­mer (113 Augen; mitt­le­res Alter 58±28 Jahre; 70% Frauen) ein und analy­sier­ten deren TF-Proben. 61 Proben stamm­ten von Perso­nen mit trocke­nen Augen (DED), defi­niert als Ocular-Surface-Dise­a­se-Index (OSDI) ≥13 und/oder Horn­haut­an­fär­bung (CS) ≥3. 32 Proben gehör­ten zu Pati­en­ten, die topi­sche Antig­lau­kom­a­to­sa (AGM) – unab­hän­gig von den DED-Krite­ri­en – appli­zier­ten. 20 Proben bilde­ten die Kontroll­grup­pe (CS <3; OSDI <13).

Die Teil­neh­men­den mach­ten Anga­ben zu ihrer medi­zi­ni­schen Anamne­se und unter­zo­gen sich einer ophthal­mo­lo­gi­schen Unter­su­chung, insbe­son­de­re der Augen­ober­flä­che. Nach­fol­gend bestimm­te die Arbeits­grup­pe mithil­fe des Enzyme-linked-Immu­no­sor­bent-Assay die Spie­gel an CASP‑1 aus Strei­fen des Schirmer-Tests.

Die Prim­är­ana­ly­se umfass­te den Vergleich der CASP-1-Spie­gel bei Perso­nen mit einer CS ≥3 in beiden Fall­grup­pen und der Kontroll­grup­pe. Mittels sekun­dä­rer Korre­la­ti­ons­ana­ly­sen unter­such­te die Gruppe die Bezie­hung zwischen den Werten der CASP‑1 und den okulä­ren Sympto­men und Befun­den. Zusätz­lich analy­sier­te sie mithil­fe der Fläche unter der Grenz­wert­op­ti­mie­rungs­kur­ve (AUC) die Bezie­hung zwischen Inflamma­ti­ons­mar­kern und der CS.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass die TF bei Teil­neh­mern mit OSD höhere Spie­gel an CASP‑1 aufwies als dieje­ni­ge bei den Kontroll­per­so­nen. Die Werte der CASP‑1 zeig­ten eine mäßig posi­ti­ve Korre­la­ti­on mit der CS (r=0,31; p=0,001) und der konjunk­ti­va­len Injek­ti­on (r=0,39; p=0,004) sowie eine nega­ti­ve Korre­la­ti­on mit dem Schir­mer-Test (r=-0,46; p<0,0001) und der Tränen­auf­riss­zeit (r=-0,33; p=0,0006). Bei CASP‑1 beob­ach­te­ten die Exper­ten zudem eine größe­re Sensi­ti­vi­tät und AUC für OSD als andere Tests zum Nach­weis von Entzündungsmarkern.

(tt)

Autoren: Tovar A et al.
Korrespondenz: Alfonso L Sabater; asabater@med.miami.edu
Studie: Role of Caspase-1 as a Biomarker of Ocular Surface Damage
Quelle: Am J Ophthalmol 2022; Feb 10;S0002-9394(22)00036-8.
Web: dx.doi.org/10.1016/j.ajo.2022.01.020

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.