Augen­in­nen­druck­mes­sung

Gute Reproduzierbarkeit der Rebound-Tonometrie

11. Juni 2021

MORGANTOWN (Bier­mann) – In drei prospek­ti­ven Quer­schnitts­stu­di­en wurden die Intra- und Inter-Anwen­der- sowie die Inter-Device-Relia­bi­li­tät von Messun­gen des Augen­in­nen­drucks (IOD) mit der Rebound-Tono­me­trie (RT, iCare ic100) charak­te­ri­siert. Die gerin­ge­re Mess­va­ria­bi­li­tät der RT und die gute Repro­du­zier­bar­keit würden nahe­le­gen, dass damit IOD-Ände­run­gen im Zeit­ver­lauf stabi­ler charak­te­ri­siert werden könn­ten als mit der Gold­mann-Tono­me­trie, fassen die Studi­en­au­toren ihre Ergeb­nis­se zusam­men. Dies könne Ophthal­mo­lo­gen bei der Beur­tei­lung der Wirk­sam­keit der Glau­kom­the­ra­pie und der Konsis­tenz der IOD-Kontrol­le behilf­lich sein, so ihr Resümee.

Durch­ge­führt wurden die Studi­en am West Virgi­nia Univer­si­ty Eye Insti­tu­te mit verschie­de­nen erwach­se­nen Pati­en­ten mit bestä­tig­tem Glau­kom, Verdacht auf Glau­kom oder keinem Glau­kom. Die Teil­neh­mer der Studie 1 unter­zo­gen sich 5 RT-Messun­gen an einem zufäl­lig ausge­wähl­ten Auge und 5 Gold­mann-Tono­me­trie-Messun­gen am ande­ren Auge durch einen Anwen­der. Die Intra-Anwen­der-Varia­bi­li­tät wurde mithil­fe des F‑Tests vergli­chen. In Studie 2 führ­ten 3 Anwen­der jeweils 3 RT-Messun­gen bei den Teil­neh­mern in rando­mi­sier­ter Reihen­fol­ge durch. In Studie 3 führte ein einzel­ner Anwen­der 3 Messun­gen mit jeweils 3 RTs in einer rando­mi­sier­ten Gerä­te­rei­hen­fol­ge durch. Die Repro­du­zier­bar­keit zwischen Anwen­der und Gerät wurde mittels Intra­klas­sen-Korre­la­ti­ons­ko­ef­fi­zi­en­ten (ICC) charakterisiert.

Insge­samt nahmen 28, 19 und 25 Proban­den an den 3 Studi­en teil. Die Inner­sub­jekt-Vari­anz betrug 0,757 bei RT-Messun­gen und 2,471 bei Gold­mann-Messun­gen (p=0,0035). Die Repro­du­zier­bar­keit der RT-Messun­gen zwischen den Anwen­dern war bei beiden Augen gut (ICC für das rechte Auge 0,78; 95%-Konfidenzintervall [KI] 0,60–0,85; ICC für das linke Auge 0,75; 95%-KI 0,50–0,83). Die Repro­du­zier­bar­keit der RT-Messun­gen zwischen den Gerä­ten war gut bis ausge­zeich­net (ICC für das rechte Auge 0,87; 95%-KI 0,83–0,90; ICC für das linke Auge 0,89; 95%-KI 0,86–0,91).

(isch)

Autoren: Realini T et al.
Korrespondenz: Tony Realini; realinia@wvumedicine.org
Studie: Assessing the Reliability of Intraocular Pressure Measurements Using Rebound Tonometry
Quelle: J Glaucoma 2021 May 27.
Web: https://doi.org/10.1097/IJG.0000000000001892

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.