Antig­lau­kom­a­to­sa

Assoziation mit Entwicklung oder Progression einer AMD in Beobachtungsstudie

18. Dezember 2020

ANN ARBOR (Bier­mann) – Bestimm­te Antig­lau­kom­a­to­sa können mit der Entwick­lung oder dem Fort­schrei­ten einer alters­ab­hän­gi­gen Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) asso­zi­iert sein. Ihre Rolle bei der AMD-Patho­ge­ne­se sollte daher besser verstan­den werden, so das Fazit eines US-ameri­ka­ni­schen Autorenteams.

Die retro­spek­ti­ve Kohor­ten­stu­die griff auf Daten aus einem landes­wei­ten Mana­ged-Care-Netz­werk in den USA zurück, die zwischen dem 1.1.2006 und dem 31.12.2016 erfasst wurden. Einge­schlos­sen wurden Teil­neh­mer ab 40 Jahren mit einem primä­rem Offen­win­kel­glau­kom mit oder ohne Diagno­se einer nicht-exsu­da­ti­ven AMD zum Index­zeit­punkt. Die Arbeits­grup­pe bestimm­te die Hazard Ratios (HR) für die Entwick­lung einer AMD oder den Über­gang von einer nicht-exsu­da­ti­ven in eine exsu­da­ti­ve AMD unter Expo­si­ti­on Augen­in­nen­druck-senken­der Medikamente.

Von 132.963 Teil­neh­mern hatten 118.174 (87,5%) zu Studi­en­be­ginn keine AMD-Diagno­se, während bei 14.789 (12,5%) eine nicht-exsu­da­ti­ve AMD vorlag. Prosta­glan­din-Analo­ga hatten ein verrin­ger­tes Risiko für die Entwick­lung einer AMD bei Perso­nen, die zu Beginn nicht erkrankt waren (HR 0,90; 95%-Konfidenzintervall [KI] 0,87–0,94; p<0,0001), während topi­sche Alpha-2-Agonis­ten ein erhöh­tes Risiko für eine AMD-Entwick­lung aufwie­sen (HR 1,08; 95%-KI 1,03–1,14; p=0,004).

Bei Pati­en­ten mit nicht-exsu­da­ti­ver AMD zu Studi­en­be­ginn war die Expo­si­ti­on gegen­über topi­schen Carbo­an­hy­dra­se­hem­mern mit einem verrin­ger­ten Risiko für den Über­gang in eine exsu­da­ti­ve Form asso­zi­iert (HR 0,84; 95%-KI 0,71–0,99; p=0,04), während bei topi­schen Alpha-2-Agonis­ten ein erhöh­tes Risiko vorlag (HR 1,17; 95%-KI 1,01–1,36; p=0,04).

(isch)

Autoren: Eton EA et al.
Korrespondenz: Sophia Y. Wang; sywang@standford.edu
Studie: Association of Ocular Antihypertensive Medications and the Development and Progression of Age-related Macular Degeneration in a U.S. Insurance Claims Database
Quelle: Curr Eye Res 2020;Dec 9:1-7
Web: https://doi.org/10.1080/02713683.2020.1849731

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.