Alters­ab­hän­gi­ge Makuladegeneration

Monozyten sagen Zahl der VEGF-Hemmer-Injektionen vorher

16. April 2019

ROSKILDE (Bier­mann) — Eine Beob­ach­tungs­stu­die aus Däne­mark zeigt, dass der Anteil an zirku­lie­ren­den CD11b+ Mono­zy­ten bei Pati­en­ten mit neovasku­lä­rer alters­ab­hän­gi­ger Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) und poly­po­ida­ler choro­ida­ler Vaskulo­pa­thie (PCV) mit der Zahl der intra­vit­rea­len VEGF-Hemmer-Injek­tio­nen korreliert.

Für die Studie wurden von Januar 2010 bis Dezem­ber 2013 und von Januar 2015 bis Dezem­ber 2018 Daten gesam­melt. Venöse Blut­pro­ben von 81 Pati­en­ten mit neovasku­lä­rer AMD oder PCV, die 36 Monate lang nach Bedarf mit Afli­ber­cept oder Rani­bi­zumab behan­delt worden waren, wurden per Fluss­zy­to­me­trie immu­no­lo­gisch untersucht.

Die Analy­se der im Schnitt 76 Jahre alten Studi­en­teil­neh­mer ergab, dass es der Anteil an zirku­lie­ren­den CD11b+ Mono­zy­ten zur Base­li­ne ermög­lich­te, die künf­ti­ge Zahl an VEGF-Hemmer-Injek­tio­nen abzu­schät­zen – nach 12 (ρ=0,77 [95%-KI 0,35–0,93]; p=0,004), 24 (ρ=0,82 [95%-KI 0,44–0,95]; p=0,002) und 36 (ρ=0,78 [95%-KI 0,34–0,94]; p=0,005) Mona­ten. Diese Asso­zia­ti­on wurde retro­spek­tiv auch in einer größe­ren Stich­pro­be von Pati­en­ten mit neovasku­lä­rer AMD gefun­den – nach 12 (ρ=0,46 [95%-KI 0,16–0,68]; p=0,004), 24 (ρ=0,49 [95%-KI 0,20–0,70]; p=0,002) und 36 (ρ=0,65 [95%-KI 0,41–0,80]; p<0,001) Mona­ten. Und dies galt auch für Pati­en­ten mit PCV – nach 12 (ρ=0,27 [95%-KI ‑0,28 bis 0,68]; p=0,30), 24 (ρ=0,60 [95%-KI 0,12–0,85]; p=0,02) und 36 (ρ=0,70 [95%-KI 0,27–0,90]; p=0,005) Monaten.

Dies deute darauf hin, dass diese Asso­zia­ti­on nicht spezi­fisch für AMD sei, sondern die VEGF-Akti­vi­tät bei Neovasku­la­ri­sa­ti­on wider­spie­ge­le, schrei­ben die Autoren. Sie ergän­zen, dass die CD11b+ Mono­zy­ten eine hohe Koex­pres­si­on von CCR2 zeig­ten, einem wich­ti­gen mono­zy­ti­schen Marker der proan­gio­ge­ne­ti­schen Akti­vi­tät. Um heraus­zu­fin­den, ob diese Befun­de klinisch rele­vant sind, ob sie Thera­pie­al­go­rith­men beein­flus­sen oder neue Targets für die medi­ka­men­tö­se Thera­pie liefern könn­ten, seien weite­re Längs­schnitt­stu­di­en erforderlich.

(nec)

Autoren: Subhi Y et al.
Korrespondenz: Abteilung für Klinische Augenforschung, Klinik für Ophthalmologie, Seeland Universitätsklinikum Roskilde, Roskilde, Dänemark; (ysubhi@gmail.com)
Studie: Association of CD11b+ Monocytes and Anti-Vascular Endothelial Growth Factor Injections in Treatment of Neovascular Age-Related Macular Degeneration and Polypoidal Choroidal Vasculopathy
Quelle: JAMA Ophthalmol. 2019 Mar 7.
Web: https://jamanetwork.com/journals/jamaophthalmology/article-abstract/2726702

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.