Alters­ab­hän­gi­ge Makuladegeneration

Kombination systemischer Entzündungsfaktoren liefert Hinweise auf Progression

16. April 2021

AURORA (Bier­mann) – Die alters­ab­hän­gi­ge Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) ist eine der Haupt­ur­sa­chen für einen Sehver­lust bei älte­ren Menschen. Welche Rolle dabei syste­mi­sche Entzün­dun­gen spie­len, ist insbe­son­de­re bei Pati­en­ten mit inter­me­diä­rer AMD (iAMD) unklar. Ein US-ameri­ka­ni­sches Team unter­such­te nun, ob eine syste­mi­sche Entzün­dung mit einer zukünf­ti­gen iAMD-Progres­si­on asso­zi­iert ist. Mithil­fe von Biomar­ker­kom­bi­na­tio­nen konn­ten sie Pati­en­ten, die zukünf­tig eine fort­ge­schrit­te­ne AMD entwi­ckeln von ande­ren Pati­en­ten mit iAMD unterscheiden.

Die Wissen­schaft­ler kombi­nier­ten 27 zirku­lie­ren­de Entzün­dungs­mar­ker, einschließ­lich Komple­ment­fak­to­ren, Zyto­ki­nen, Chemo­ki­ne und hoch­emp­find­li­chem C‑reaktiven Prote­in (hsCRP) von iAMD-Pati­en­ten aus dem Colo­ra­do-AMD-Regis­ter. Die syste­mi­schen Entzün­dungs­mar­ker wurden mithil­fe einer Haupt­kom­po­nen­ten­ana­ly­se (PCA) kombi­niert. Risi­ko­fak­to­ren für die AMD-Progres­si­on wurden mittels Cox-Regres­si­ons­mo­del­len bewertet.

Die Studie umfass­te 99 Proban­den mit iAMD, von denen 21 eine fort­ge­schrit­te­ne AMD entwi­ckel­ten. Es wurden zwei Haupt­kom­po­nen­ten iden­ti­fi­ziert, die nach Anpas­sung an Alter und bila­te­ra­le reti­ku­lä­re Pseu­do­dru­sen zum Progres­si­ons­ri­si­ko beitru­gen. Die am stärks­ten asso­zi­ier­te Haupt­kom­po­nen­te wurde größ­ten­teils durch das proin­flamma­to­ri­sche Zyto­kin TNFα und den entzün­dungs­hem­men­den Interleukin(IL)-1RA-Antagonisten von IL‑1 erklärt. Die zusätz­li­che Haupt­kom­po­nen­te wurde in posi­ti­ver Rich­tung weit­ge­hend durch IL‑6, IL‑8, C3 und Faktor D erklärt und in nega­ti­ver Rich­tung durch CRP, MCP‑1, Faktor B und Faktor I.

Die Autoren vermu­ten, dass sich ein erhöh­tes Risiko aus verschie­de­nen Kombi­na­tio­nen der Analy­ten­kon­zen­tra­tio­nen erge­ben könne, was eher auf eine komple­xe Bezie­hung als auf eine einfa­che Erhö­hung eini­ger Marker hinwei­se. Dies deute darauf hin, dass die Unter­su­chung syste­mi­scher Entzün­dun­gen bei iAMD Einbli­cke in frühe patho­lo­gi­sche Ereig­nis­se geben und poten­zi­ell Pati­en­ten mit dem höchs­ten Risiko für die Entwick­lung einer schwe­ren AMD iden­ti­fi­zie­ren könne, so ihr Resümee.

(isch)

Autoren: Wagner BD et al.
Korrespondenz: Brandie D. Wagner; brandie.wagner@cuanschutz.edu
Studie: Association of Systemic Inflammatory Factors with Progression to Advanced Age-related Macular Degeneration
Quelle: Ophthalmic Epidemiol 2021 Apr 8:1-10.
Web: https://doi.org/10.1080/09286586.2021.1910314

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.