Akute ante­rio­re Uvei­tis bei axia­ler Spondyloarthritis

Certolizumab reduziert die Rezidiv-Rate

12. Mai 2021

AMSTERDAM (Bier­mann)  An einer akuten ante­rio­ren Uvei­tis (AAU) leiden bis zu 40% der Pati­en­ten mit axia­ler Spon­dy­loar­thri­tis (axSpA).

Eine aktu­el­le Veröf­fent­li­chung hat nun die 2‑Jah­res-Ergeb­nis­se der offe­nen multi­zen­tri­schen Phase-IV-Studie C‑VIEW, die über 104 Wochen durch­ge­führt wurde (96 Wochen und 8 Wochen Sicher­heits-Follow-Up), zusammengefasst.

Diese Studie sei, so die Autoren, die 1. prospek­ti­ve Studie über Pati­en­ten mit akti­ver axSpA, in der die Behand­lung mit dem TNFα-Inhi­bi­tor Certo­li­zumab Pegol (CZP) bei AAU unter­sucht wurde. CZP redu­zier­te die AAU-Schübe signi­fi­kant bei Pati­en­ten, die bereits anamnes­tisch an AAU-Schü­ben litten und bei denen ein hohes Risiko für Rezi­di­ve bestand, so das Fazit der Wissenschaftler.

In die Studie wurden 115 Pati­en­ten mit akti­ver axSpA, einem posi­ti­ven HLA-B27-Wert sowie rezi­di­vie­ren­der AAU (≥2 Schübe gesamt; ≥1 Schub im Jahr vor Studi­en­be­ginn) einge­schlos­sen. 89 Pati­en­ten began­nen mit der CZP-Thera­pie (63% Männer; 85% rönt­ge­no­lo­gisch nach­weis­ba­re axSpA; 15% nicht rönt­ge­no­lo­gisch nach­weis­ba­re axSpA; mitt­le­re Krank­heits­dau­er 9,1 Jahre) und erhiel­ten initi­al 400 mg CZP in den Wochen 0, 2 und 4 sowie danach 200 mg jede 2. Woche bis Woche 96.

Die Exper­ten legten den primä­ren Endpunkt als die Anzahl an AAU-Rezi­di­ven während der CZP-Thera­pie im Vergleich zu dem Wert 2 Jahre vor Studi­en­be­ginn fest.

83 Pati­en­ten konn­ten bis Woche 96 kontrol­liert werden. Die Forscher ermit­tel­ten eine signi­fi­kan­te Reduk­ti­on der AAU-Schübe um 82% gegen­über der Rate vor Thera­pie­be­ginn (Verhält­nis 0,18; 95%-KI 0,12–0,28; p<0,001). Alle Pati­en­ten zeig­ten vor Behand­lungs­be­ginn ≥1 AAU-Schub und bei 59,6% der Pati­en­ten traten ≥2 Schübe auf.

Während der Thera­pie hinge­gen wurden nur bei 20,2% der Fälle ≥1 Schub und bei 11,2% ≥2 Schübe beob­ach­tet. Darüber hinaus zeigte sich zusätz­lich eine syste­mi­sche Verbes­se­rung der axSpA-Krankheitsaktivität.

Subgrup­pen-Analy­sen nach Alter, Geschlecht und axSpA-Unter­grup­pen stimm­ten mit der Primär-Analy­se überein.

(tt)

Autoren: van der Horst-Bruinsma IE et al.
Korrespondenz: Irene van der Horst-Bruinsma; IE.vanderHorst@amsterdamumc.nl
Studie: Reduction of anterior uveitis flares in patients with axial spondyloarthritis on certolizumab pegol treatment: final 2-year results from the multicenter phase IV C-VIEW study
Quelle: Ther Adv Musculoskelet Dis 2021; Mar 29;13:1759720X211003803.
Web: dx.doi.org/10.1177/1759720X211003803

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.